Ananas ist eine Ansammlung kleiner fruktiviki im Ganzen. Diese kleinen Teilchen werden aus dem Blütenstand gebildet, wobei jeder seine eigene kleine Blume hat. Um dies zu bestätigen, besteht die externe Struktur aus einem Satz von Zellen. Das Bestäubungsverfahren liegt bei den Kolibri-Vögeln. Nach der Bestäubung bilden sich Früchte in der Mitte der Blüten.

Zum ersten Mal tauchten Ananas auf dem Territorium Südamerikas auf. Im Jahr 1502 pflanzten die Portugiesen diese exotischen Büsche auf St. Helena. Von der Zeit an, als die Anlage nach Afrika gebracht wurde, sowie nach Indien. In Europa erschienen sie viel später.

Wo wachsen Ananas?

Wenn wir den Verbrauch aller Früchte analysieren, nimmt diese Frucht einen ordentlichen zweiten Platz ein. Diese Frucht macht 20% der Gesamtproduktion an exotischen Früchten aus.

Nach den statistischen Ergebnissen kann argumentiert werden, dass fast 70% aller angebauten Ananas von der Bevölkerung konsumiert werden, die dort lebt, wo sie Massenanbau betreiben. Die ersten Länder, in denen die Pflanze angebaut wurde, sind:

Sie können auch die Länder identifizieren, die im Anbau von Ananas auf industrieller Ebene tätig sind und die größten Importeure sind. Das:

Der größte Anstieg der Produktion und des Verkaufs von Ananas wurde seit 1960 beobachtet. Laut Statistik wird jede zweite Ananas verkauft.

Ananas werden frisch und in Dosen verkauft. Darüber hinaus werden sie aktiv zur Herstellung von Säften, Konfitüren sowie Füllstoffen eingesetzt.

Wie man Ananas anbaut

Viele Leute denken irrtümlicherweise, dass Ananas auf einem Baum wachsen. Aber wie sich herausstellt, ist dies alles andere als die richtige Meinung. Sie stellen eine tropische mehrjährige Pflanze dar, ähnlich einem Grasbusch. Freiland trägt positiv zum Wachstum bei, so dass die Buschhöhe etwa 1,5 Meter erreichen kann. Die Höhe hängt von der Sorte ab.

Die Blätter haben eine ziemlich steife und fleischige Struktur. Sie sind eng miteinander verbunden. Die Fleischigkeit der Blätter beruht auf der Tatsache, dass die Pflanze Feuchtigkeit darin ansammelt, die später im Falle einer Dürre genutzt wird.

Kommerziell werden Ananas auf riesigen Plantagen angebaut, wo sie in langen Reihen wachsen. Das Spektakel ist einfach unglaublich. Üppige Büsche sind mit ungewöhnlichen Zapfen und Goldton verziert.

Es ist zu beachten, dass der Geschmack gereifter Ananas durch die Art der Reifung bestimmt werden kann. Wenn es vollständig sauer und säuerlich ist, wurde es abgerissen, bevor es voll ausgereift war, da die Früchte, die im Busch noch die charakteristische gelbe Farbe angenommen haben, sehr süß und saftig sind.

Wie lange wächst die Ananas?

In natürlichen, dh natürlichen Bedingungen für ihn, blüht er erst nach 3 oder 4 Jahren. Momentan kann die Länge der Blätter etwa 60 cm betragen, und die Basis hat einen Durchmesser von fast 10 cm.

Die Parameter der Frucht können bis zu 25 cm im Verhältnis zum Durchmesser und bis zu 40 cm in der Höhe betragen. Zu Hause kann die Größe der Früchte viel kleiner sein.

Wie man selbst Ananas anbaut

Diese ungewöhnliche Frucht kann auf drei Arten angebaut werden:

  • mit Samen;
  • Triebe, die sich von der Seite des Busches bilden;
  • vom Kamm.

Die einfachste und gebräuchlichste Art, Ananas mit den eigenen Händen anzubauen, besteht darin, aus einem Büschel zu wachsen, das heißt, nur mit der Spitze.

Um ein hochwertiges Pflanzmaterial zu erhalten, müssen Sie versuchen, möglichst reife Früchte zu bekommen. Es muss ein Büschel mit gut entwickelten grünen und kräftigen Blättern haben, deren Oberfläche keinen Schaden hat. Die Schale sollte ein charakteristisches Braun mit einem goldenen Farbton aufweisen.

Nach dem Kauf müssen Sie die folgenden Aktionen ausführen:

  • die Krone der Blätter mit einem scharfen Messer schneiden;
  • beseitigen Sie die Reste des Fleisches auf der getrimmten Oberseite;
  • Schneiden Sie vorsichtig die unteren Blätter ab, da im Laufe des Wachstums bald Wurzeln erscheinen werden;
  • Lassen Sie das Werkstück trocken und warm, damit alle Schnitte ausgetrocknet sind.
  • Legen Sie die Krone in ein kleines Gefäß mit Wasser. Der Wasserstand sollte so sein, dass der Teil des Büschels vollständig ohne Blätter bedeckt ist.
  • Stellen Sie den Behälter an einen warmen und trockenen Ort. Es ist am besten, es auf dem Fensterbrett zu platzieren;
  • Füllen Sie regelmäßig Wasser in die gewünschte Höhe.

Wenn alles richtig gemacht wurde und alle notwendigen Bedingungen für die Kultivierung geschaffen wurden, erscheinen nach ca. 3 Wochen die ersten Wurzeln. Die Ausschiffung kann durchgeführt werden, wenn das Wurzelsystem 2 Zentimeter lang ist.

Nützliche Tipps zum Wachsen

Damit die Ananas wachsen und sich gut entwickeln kann, muss versucht werden, optimale Bedingungen für sie zu schaffen. Als Grundlage des Bodens können Sie den Boden nehmen, in dem Torf und Sand zu gleichen Teilen vorhanden sind. Vergessen Sie nicht die Drainageschicht. Wenn wir von einer jungen Ananas sprechen, ist die Feuchtigkeit für ihre Entwicklung gut, sollte aber moderat sein. Ältere Ananas müssen einmal pro Woche gegossen werden, jedoch nicht häufiger.

Darüber hinaus besteht Bedarf an Licht, jedoch sollte es keinen direkten Einfluss von Sonnenlicht geben. Im Verhältnis zu der Größe der Pflanze ist es notwendig, die Transplantation in einen größeren Topf durchzuführen.

Die Pflanze sollte der Temperatur entsprechen, in der sie wächst. Es ist wichtig, dass er immer warm war, aber die Sonne versengte seine Blätter nicht. Wenn möglich, müssen Sie die Pflanze an die frische Luft bringen, da sie zu Wachstum und Entwicklung beiträgt.

Bei kaltem Wetter müssen Sie versuchen, die Anlage vor Zugluft zu schützen, und gleichzeitig die Heizgeräte so weit wie möglich aufstellen.

Es ist klar, dass ich wirklich möchte, dass der Busch nicht nur wächst, sondern auch mit seinen Früchten erfreut. Wenn diese Pflanze zu Hause gezüchtet wird, kann die Blüte frühestens 16 Monate nach dem Pflanzen erreicht werden. Die Pflanzenhöhe beträgt ungefähr 25 Zentimeter.

Auf der Pflanze bildet sich eine Knospe, die sich bereits 2 Monate nach ihrer Entstehung auflöst. Sobald die Knospe verblasst und trocknet, beginnen sich die Früchte sofort zu bilden.

Es ist notwendig, einen kleinen Behälter zu nehmen und dort Calciumcarbid in einer Menge von 1 Teelöffel sowie 500 ml Wasser zu mischen. Es ist am besten, den Behälter mit der resultierenden Lösung abzudecken und etwa 24 Stunden ziehen zu lassen. Danach müssen Sie die Lösung sehr vorsichtig in ein anderes Gefäß gießen, damit sich kein Sediment bildet. Das resultierende Werkzeug für 7 Tage müssen Sie die Basis der oberen Blätter hinzufügen.

Als Ergebnis dieses Verfahrens erscheint die Blüte über 4–6 Wochen. Nachdem die Früchte voll reif sind, beginnt der Busch allmählich zu sterben. In diesem Fall bildet es meistens mehrere seitliche Triebe. Wenn sie rechtzeitig gepflanzt werden und für die richtige Pflege sorgen, können Sie einen neuen Busch bekommen und dann die lang erwartete exotische Frucht.

Ananas

Ananas (lat. Ananas) ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die zur Blüte, zur Klasse der Monokotyle, zur Getreideanordnung und zur Bromelienfamilie gehört.

Ananas Heimatland - aride Hochebenen in Brasilien und die ersten Europäer, die exotische Früchte probierten - waren Mitglieder des Teams von Christopher Columbus, der die Ananas als die leckerste der Welt bezeichnete.

Ist Ananas eine Beere oder eine Frucht?

Viele Leute stellen die Frage: Ist Ananas eine Beere oder eine Frucht? Oder ist das vielleicht ein Gemüse? Tatsächlich ist Ananas ein Gras (Kraut), und Wissenschaftler verwenden dafür den Namen "tropische Frucht" oder "Sämlinge".

Ananas - Beschreibung, Foto, Struktur.

Ananas ist eine ziemlich stachelige Pflanze mit extrem saftigen und süß-scharfen Früchten. Die Höhe der Pflanzen variiert zwischen 60 und 100 cm. Succulentartige Ananasblätter können Feuchtigkeit in ihrem Gewebe ansammeln, wie Kakteen. Die Länge der einzelnen Blätter beträgt 30-100 cm (bei einigen Arten kann sie mehr als 2 Meter erreichen). Zahlreiche Blätter werden in einer breiten Rosette gesammelt, und in ihren Achseln befinden sich viele Adventivwurzeln, die die angesammelte Feuchtigkeit aufnehmen. In Ananasblättern befinden sich in großen Mengen Fasern, die den Blättern Festigkeit und Elastizität verleihen.

Das Wurzelsystem der Pflanze entwickelt sich eher schwach. Grundsätzlich sind Ananaswurzeln nicht mehr als 25 bis 30 Zentimeter im Boden vergraben und bedecken gleichzeitig eine sehr kleine Bodenmenge.

Am Wachstumspunkt einer vollständig ausgebildeten Rosette bildet sich ein langer (bis zu 60 cm) Blütentrieb. Ananasblüten sind bisexuell, zusammengewachsen und befinden sich an der Spitze des Blumentriebes. Sie sitzen sehr oft und bilden eine Spirale. Blumen blühen abwechselnd etwa 10 Blumen pro Tag. Die Blütezeit dauert etwa 3 Wochen. Danach entwickelt sich aus jeder Blüte eine Mini-Frucht. Die zusammengewachsenen Minifrüchte bilden den gesamten Ananasstiel. Bei der Bestäubung von Blumen (zum Beispiel Kolibriervögeln) werden in ihnen Samen gebildet, aber die Anwesenheit von Samen in den Sämlingen mindert ihre essbaren Qualitäten. Daher versuchen die Menschen im industriellen Anbau von Ananas, ihre Bestäubung zu vermeiden.

Ananassämlinge, essfertig, sehen viel aus wie ein großer goldbrauner Kegel. Innerhalb der Samenfrucht gibt es eine ziemlich starre Achse, an deren Seiten Früchte überraschend saftig und zart sind, die mit den Überresten von abgestorbenen Blüten und bedeckenden Blättern enden. Das durchschnittliche Gewicht einer Ananas beträgt etwa 2 kg, und ihre Spitze ist mit einer Krone (einer Rispe aus kurzen Blättern) verziert, die erscheint, wenn die innere Achse des Stiels wächst.

Die meisten Ananas, die in der Kultur angebaut werden, haben keine Samen, und die Fortpflanzung erfolgt mit Hilfe von Trieben, Büscheln, die sich leicht trennen und bewurzeln lassen. Wenn sie mit anderen Sorten gekreuzt werden, entwickeln sich die Samen tatsächlich, und sie können auch zur Vermehrung der Pflanze verwendet werden.

Nach der ersten Frucht einer Ananas reift die Pflanze Seitentriebe, die der vegetativen Vermehrung dienen. In der Regel werden die seitlichen Prozesse entfernt, worauf die Ananas ein zweites Mal blüht und Früchte trägt. Nach der Ernte der zweiten Ernte wird die Pflanze entwurzelt und an ihrer Stelle wird eine neue gepflanzt.

Foto des Autors: Markus Brunner

In dem reifen Fruchtfleisch von Ananas sieht man weiße kleine Einschlüsse - Eizellen. Ananassämlinge sind auch vollständig von einer Vielzahl leitfähiger Strahlen durchdrungen - den Grundelementen des Leitsystems der Anlage.

Foto von der Website: www.researchgate.net

Eine unreife Ananas hat einen ziemlich scharfen, brennenden Geschmack und ist ein starkes Abführmittel. Die reife Ananas hat einen ausgezeichneten Geschmack und ein kräftiges Aroma. Das Fruchtfleisch einer reifen Frucht hat eine gelbliche oder weiße Farbe.

Foto des Autors: Markus Leupold-Löwenthal

Wo wachsen Ananas?

Heimatananas - Mato Grosso Plateau, zwischen Brasilien und Paraguay gelegen. Von hier aus, aus Südamerika, begann sich diese Pflanze vor einigen Jahrhunderten in anderen Ländern auszubreiten. Heute wird Ananas in den tropischen und subtropischen Zonen beider Hemisphären angebaut. Ananassorten werden in Thailand und auf den Philippinen, in China und den USA, in Brasilien, Indien und Vietnam, in Hawaii und Kuba, in Mexiko, in Taiwan, in der Republik Côte d'Ivoire, in Zaire und auf den Azoren angebaut.

Foto: Krankman

Wie kann man Ananas anbauen?

Eine Ananasplantage sieht aus wie ein normales Feld mit niedrigen Büschen, aber wenn Sie genau hinsehen und auf jeder Pflanze eine duftende und wohlschmeckende Frucht bemerken, wird das Bild viel interessanter und ungewöhnlicher. Viele Leute denken, dass Ananas auf Palmen wachsen, aber das stimmt absolut nicht: Alle süßen Lieblingsfrüchte mit einem leicht herben Geschmack wachsen nur wenige Dutzend Zentimeter über dem Boden. Auf den Plantagen werden Ananas in zweireihigen Reihen in einem Abstand von eineinhalb bis zwei Metern zwischen jeder Pflanze angepflanzt. Die Agrotechnik ist ziemlich mühsam und arbeitsintensiv: Ananas werden von Unkraut abgekratzt, der Boden wird gemulcht, bei starker Dürre erfolgt eine mechanisierte Bewässerung, Pflanzen werden mit Schädlingen behandelt, zusätzliche Düngemittel erzeugt. Dank dieser sorgfältigen Pflege von Ananas können Sie von einer Plantage bis zu 3 Ernten pro Jahr sammeln.

Foto: Thierry Caro

Die mehrjährige Pflanze Ananas verbringt die ersten Monate ihres Wachstums mit der Bildung einer kräftigen Blattrosette. Nur nach 11-18 Monaten (je nach Art) ist die Ananas blühbereit. Es dauert drei Monate bis sechs Monate, um sich am Blütenstand der Frucht zu bilden und zu reifen - dieser Faktor hängt auch von der Art und der Sorte ab. Die gereifte Frucht wird geschnitten, wonach die Ananas nur auf Kosten der seitlichen Triebe wächst, da sie den Hauptwachstumspunkt verliert.

Arten von Ananas, Titeln und Fotos.

Derzeit umfasst die Ananassorte 6 Arten (laut Informationen von theplantlist.org vom 23. Oktober 2016):

  • Ananas Ananassoides oder Ananas nanus
  • Ananas bracteatus - Ananashochblatt
  • Ananas comosus - echte Ananas (groß mit Haube, mit Haube)
  • Ananas Lucidus - brillante Ananas
  • Ananas parguazensis - Pargwazen Ananas
  • Ananas sagenaria

Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung der Ananasarten:

  • Ananas Ananas ananassoides ist eine wild wachsende Ananasart, die in den Wäldern und Savannen von Venezuela, Brasilien und Paraguay wächst. Ein Merkmal der Art ist das fast vollständige Fehlen des Stängels, die Blätter sind bis zu 2,4 Meter lang und der Blütenstand ist rötlich. Die Gesamthöhe der Pflanze beträgt 90 bis 100 cm. Die Früchte dieser Art von Ananas können länglich oder kugelförmig sein, und das süße Fruchtfleisch enthält kleine braune Samen.

Foto: João Medeiros

Foto: João Medeiros

Foto: Elke Wetzig

  • Blütenstandananas (lat. Ananas bracteatus) ist eine sehr schöne Ananas mit langen (bis zu 1 Meter) hellgrünen, gekrümmten Blättern, auf deren Oberfläche sich weiße und gelbe Streifen befinden. In der Sonne verblassen die Blätter und werden rosa und rötlich. Die dreifarbige Variante dieser Ananas, Ananas bracteatus tricolor, wird als beliebte Zimmerpflanze verwendet, auf der voll essbare Stängel reifen können. Diese Art von Ananas wächst in Paraguay, Brasilien, Bolivien, Ecuador, Argentinien.

Foto: Diego Delso

  • Ananas ist groß mit Haube, es ist Ananas oder echte Ananas (lat. Ananas comosus) - eine wertvolle Fruchtpflanze, die in einer Reihe von Ländern mit tropischem Klima angebaut wird. Die Höhe der mehrjährigen Pflanze mit zahlreichen graugrünen Blättern beträgt 1-1,5 m und mehr. Auf einer Pflanze erscheinen etwa 30 oder mehr Blätter. Die Länge der vorliegenden Ananasblätter reicht von 30 cm bis 100 cm, die Blüten sind bisexuell, die Blüte ist 8 cm lang, 4 cm breit und sie sind spiralförmig in den stachelförmigen Blütenständen angeordnet. In der Regel erscheinen auf einer Pflanze etwa 200 Blüten, wenn man Ananas-Sämlinge erhält. Die Farbe der Blumen kann unterschiedlich sein: Die Farbpalette variiert von Violett und Violett bis Rosa und Rot. Nach der Blüte der Ananas bilden sich gelbe Samenköpfe, auf denen der Sultan liegt - eine Rosette aus schmalen, langen und gezackten Blättern am Rand. Die Ernte reift in 4,5-5 Monaten. Als wilde Kultur findet man in Brasilien und Paraguay, wo es an Waldrändern und offenen Stellen wächst.

Der Vorsprung beim Anbau von Ananas liegt bei den Hawaii-Inseln (30%), Thailand, den Philippinen, Brasilien und Costa Rica liegen etwas zurück. Die groben Blätter Taiwans und der philippinischen Ananas eignen sich zur Herstellung von Spinnfasern. Je nach Sorte reicht das Gewicht der Ananas von 1,5 bis 5 kg. Ein Kilo saftiges Fruchtfleisch enthält etwa 86% Wasser, 15 mg Saccharose, 0,7 mg Zitronensäure und bis zu 50 mg Vitamin C (etwa 120 mg in Blättern).

Foto des Autors: Suniltg

Foto: H. Zell

Foto: David Monniaux

  • Brillante Ananas (lat. Ananaslucidus) - eine Pflanze mit hellen, dekorativen, fast dornigen Blättern, die bis zu 1 m lang und 3,5 cm breit sind. Die Farben der Blätter sind orangerot, braun und grün und stehen im Kontrast zueinander. Blütenblätter Blütenstand lila. Ananasgrößen erreichen eine Länge von 12 cm und eine Breite von 5 cm. Kleine Früchte enthalten geschmacklosen Faserstoff. Diese Art von Ananas kommt in Ecuador, in Kolumbien und Peru, in Guyana, im Norden Brasiliens und in Venezuela häufig vor.
  • Ananas pargwazensky (lat. Ananas parguazensis) - eine seltene Ananassorte, die in Kolumbien, Venezuela, Guyana, Französisch-Guayana und im Norden Brasiliens wächst. Die Pflanze zeichnet sich durch nicht kommerziell interessante Miniaturstiele und relativ weiche Blätter aus, die luxuriöse Sultane bilden.
  • Ananas sagenaria ist eine schöne Pflanze, die meistens als Zierpflanze verwendet wird. Die Blütenstände der Pflanze und der Ananashaube sind sehr ähnlich, aber die Länge der Blätter dieser Art ist mehr als 2 Meter lang. Die Früchte sind essbar, sehr schön, von roter Farbe, und aufgrund des geringen Zuckergehalts haben sie einen sauren Geschmack. Zu Hause werden die Früchte zur Weinherstellung verwendet, und Faser wird aus langen Blättern und Teppichen, Hängematten und sogar Kleidungsstücken hergestellt. Diese Art von Ananas wächst in Ländern wie Brasilien, Argentinien, Bolivien, Ecuador und Paraguay.

Foto des Autors: Forest Kim Stern

Ananas-Sorten.

Fast alle erfolgreich gezüchteten Ananassorten sind das Ergebnis von Hybridisierungs- und Züchtungsarbeiten. Die Sorten können je nach den Wachstumsmerkmalen und den biologischen Merkmalen in drei Gruppen eingeteilt werden:

Spanische Gruppe Die kultivierten Sorten (hauptsächlich Tafeln) unterscheiden sich darin, dass auf den Blättern keine Stacheln vorhanden sind (oder es gibt nur sehr wenige Stacheln). Die Pflanzen sind resistent gegen Krankheiten, die gereiften Früchte haben eine Masse von 1,5 kg (in spanischer roter Ananas) bis 10 kg (in Ananas-Cabezon), vertragen den Transport gut, sind jedoch geschmacklich den Dessertsorten viel zu schlecht. Zu den Sorten dieser Gruppe gehören folgende:

  • Pinya Blanca;
  • Singapur;
  • Konserven;
  • Cabezon;
  • Spanisch rot

Königin (Königin) Die Blätter dieser Sorten von Ananas sind hellgrün gefärbt, die Blattplatten sind kurz und mit hartnäckigen Dornen besetzt. Fruchtgewicht durchschnittlich 1,3-1,5 kg. Beliebte Sorten sind:

Cayenne Sortengruppe umfasst Pflanzen mit ausgezeichnetem Geschmack und hohem Ertrag. Rosettenblätter mit fast keinen Dornen, die Früchte haben eine Masse von 1,5 bis 3,5 kg und vertragen den Transport vollkommen. Ananassorten sind besonders beliebt:

  • Fassaro (Selektiv-25);
  • Baron Rothschild;
  • Q;
  • Santo Domingo;
  • Foulaya (Auswahl 32-33).

Die chemische Zusammensetzung von Ananas, Vitaminen und Mineralstoffen.

Neben dem hohen Gehalt an Ascorbinsäure (Vitamin C) finden sich in Ananas Ananas der Gruppe B, PP und Provitamin A. Kalim, Eisen, Zink, Kupfer, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Mangan und Jod finden sich auch im Fruchtfleisch von reifen Früchten.

Ananas-Fruchtfleisch ist reich an Bromelain - einem Komplex von Enzymen, die Proteine ​​abbauen, so dass sie besser absorbiert werden. Bromelain hat auch entzündungshemmende und immunokorrektive Eigenschaften. Die höchste Konzentration an Bromelain findet sich im festen Kern von Ananas.

Kalorienananas ist sehr niedrig: Auf 100 g reifes Fleisch entfallen nur 52 kcal, weshalb sie häufig in Diäten zur Gewichtsabnahme enthalten sind.

Ananas - nützliche Eigenschaften.

Ananas ist sowohl für Frauen als auch für Männer nützlich: Sie hilft, das Blut zu verdünnen und die Blutgefäße von Cholesterin zu reinigen, Schwellungen zu lindern, das Hungergefühl zu dämpfen, den Serotoningehalt im Blut zu erhöhen und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen.

Die regelmäßige Anwendung von Ananas wird zur Vorbeugung von Herzinfarkten und Schlaganfällen sowie bei folgenden Erkrankungen empfohlen:

  • Thrombophlebitis und Thrombose;
  • Hypertonie;
  • Atherosklerose;
  • Arthritis;
  • Krampfadern;
  • Bronchitis;
  • Pneumonie;
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems;
  • Infektionskrankheiten.

Ein Glas frisch gepresster Ananassaft während des Essens verbessert die Verdauung, vor allem beim Verzehr schwerer Nahrungsmittel - Ballaststoffe und Fleisch.

Ananas trägt zur Gewichtsabnahme bei: Ananas-Dessert stimuliert Stoffwechselprozesse im Körper und sättigt sich aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts schnell.

Ananassaft hilft gegen Seekrankheit und Übelkeit bei Flugreisen.

Nützliche Eigenschaften von Ananas können für die äußere Anwendung verwendet werden:

  • Ananas-Gesichtsmasken behandeln die ersten Anzeichen einer welkenden Haut, und eine ganze Scheibe kann öligen Glanz beseitigen.
  • Horniger Mais lässt sich nach einer Kompresse leicht aus dem Fruchtfleisch von Ananas entfernen.
zurück zum Inhalt ↑

Ananasöl - Eigenschaften.

Ananasöl wird aufgrund der einzigartigen Kombination von Vitaminen und eines Komplexes von Mikroelementen in der Medizin und in der Kosmetologie verwendet. Ananasöl hat eine Reihe nützlicher Eigenschaften:

  • Antiseptikum;
  • entzündungshemmend;
  • antibakteriell und antimikrobiell;
  • Stimulierung des Immunsystems und der Durchblutungsprozesse;
  • Antidepressivum;
  • reinigung;
  • Erwärmung;
  • Antimykotika.

Ananasöl ist ein hervorragendes Mittel zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten, seine Verwendung normalisiert den Blutzuckerspiegel, das Öl bekämpft das Herpesvirus und hilft bei der Lösung von Verdauungsproblemen. Ananasöl macht die Haut perfekt weiß, spendet Feuchtigkeit, mildert die Irritation und verbessert den Hautton.

Gegenanzeigen und Schäden an Ananas.

Sie sollten keine Ananas essen, wenn:

  • gastrointestinale Erkrankungen (Gastritis, Geschwüre, erhöhter Säuregehalt des Magens);
  • niedrige Blutgerinnung;
  • Menschen mit Überempfindlichkeitszahnschmelz;
  • Menschen mit Allergien
  • Schwangerschaft (unreife Föten können Uteruskontraktionen verursachen);
  • stillende Mütter;
  • in der Kindheit (bis zu 3 Jahre);
  • Übergewichtige Menschen sollten getrocknete Ananas nicht missbrauchen, da sie viel Zucker enthält.
zurück zum Inhalt ↑

Wie kann man Ananas zu Hause aufbewahren?

Wenn Sie Ananas 8-12 Tage lagern müssen, können Sie dies wie folgt tun:

  • Legen Sie die Früchte in eine Papiertüte, nachdem Sie mehrere Löcher zur Belüftung gebohrt haben, oder wickeln Sie die Ananas in dickes Papier - dies schützt vor dem Verblassen und ermöglicht es Ihnen, den Geschmack zu bewahren. Ananas sollte nicht in einer Plastiktüte aufbewahrt werden;
  • Auf ähnliche Weise verpackt, sollte Ananas in den Kühlschrank gestellt werden, wobei ein Fach für die Aufbewahrung von Obst zu wählen ist.
  • Mehrmals am Tag muss die Verpackung gewendet werden, um einen optimalen Luftzugang zur Ananas zu gewährleisten.
  • Eine längere Lagerung ist nur beim Einmachen oder Einfrieren des duftenden Zellstoffs möglich.
zurück zum Inhalt ↑

Wie kann man Ananas zu Hause anbauen?

Wie die meisten Mitglieder der Bromelienfamilie ist Ananas eine beliebte Pflanze, die zu Hause erfolgreich auf einer Fensterbank gezüchtet werden kann. Um dies zu tun, können Sie eine fertige Pflanze kaufen, aber es ist viel interessanter, eine Ananas zu Hause von oben her anzubauen und eine gesunde, reife Frucht als Pflanzmaterial im Laden zu wählen.

Wie man eine Ananas pflanzt.

Beim Kauf ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Blätter der Büschel (Oberteile) sauber sind, ohne graue Flecken an der Basis. Der Kamm ist um den Arm gewickelt und leicht um die Achse gerollt, er sollte sich mit einer kleinen Stiellänge trennen. Wenn es nicht klappt, wird die Oberseite der Ananas sorgfältig mit einem scharfen Messer ausgeschnitten und dann von Fleisch und unteren Blättern gereinigt.

Ananas-Anbaubedingungen sind sehr einfach. Sultan (Ananasbüschel) bleibt mehrere Tage an der Luft, um zu trocknen. Stellen Sie sicher, dass es nicht verrottet. Dann werden getrocknete Ananasoberteile in einen Behälter mit sauberem Wasser gegeben, das täglich gewechselt wird, bis die Wurzeln erscheinen. Normalerweise gibt der Sultan in 3 Wochen viele Wurzeln, und wenn die Länge 2 cm erreicht, kann die Ananas in den Boden gepflanzt werden.

Ananas haben ein oberflächliches Wurzelsystem, weshalb zum Anpflanzen ein niedriger und breiter Behälter benötigt wird, an dessen Grund notwendigerweise Drainage verlegt wird, was zu einer maximalen Belüftung des Bodens beiträgt. Als Boden für Ananas geeignete Blütenmischung für Orchideen oder fruchtbares Land, Humus (Torf) und Sand, im Verhältnis 3: 1: 1 aufgenommen.

Licht

Die Pflege einer Ananas in einem Topf ist auch ganz einfach. Pineapple ist eine sehr lichtliebende Pflanze, die ein Maximum an Sonnenlicht und Wärme benötigt. Im Sommer fühlt er sich auf dem beleuchteten Fensterbrett großartig, im Winter benötigt er 8-10 Stunden zusätzliche Beleuchtung mit einer Leuchtstofflampe. Es ist nicht nötig, die Pflanze zu wenden: Ananas wachsen schneller und entwickeln sich bei einseitiger Beleuchtung besser.

Bewässerung

Im Sommer sollte sich Wasser immer in der Blattrosette befinden. Für die Bewässerung des Bodens mit gekochtem oder destilliertem Wasser, das auf 35 Grad erhitzt wird. Es ist darauf zu achten, dass der Erdungsraum zwischen den Bewässerungen ausreichend trocknet. Wenn die Wohnung zu trocken und zu heiß ist, werden die Blätter der Pflanze einmal pro Woche besprüht, im Sommer zwei Mal pro Woche.

Temperatur

Die optimale Lufttemperatur für normales Wachstum und Entwicklung von Ananas beträgt +25 Grad. Wenn es möglich ist, die Pflanze das ganze Jahr über mit einem solchen Temperaturregime auszustatten, wird die Ananas im Winter weiter wachsen, und normale Stehblätter und rosa Färbung der Spitzen der jungen Triebe sind Indikatoren für eine normale Entwicklung.

Düngemittel

Wie jedes Kraut braucht Ananas sowohl Stickstoff als auch organischen Dünger. Die Ananasfütterung erfolgt alle 2 Wochen, Sie können Fertigdünger "Azalea" verwenden und alkalische Dünger sollten vermieden werden.

Zuschneiden

Wenn die Pflanzen wachsen, trocknen alte Blätter aus und sollten sorgfältig geschnitten werden. Ein Jahr später bildet die Ananas ein kraftvolles Wurzelsystem und muss in einen geräumigeren Behälter umgepflanzt werden.

Blüte

Die erste Blüte der Ananas erfolgt nach 2,5 bis 3 Jahren zur Stimulation mit einer wässrigen Lösung (1 Teelöffel Carbide in 0,5 Liter Wasser). Etwa 50 g werden jeden Tag in die Steckdose gegossen, eine andere Möglichkeit, die Blüte zu stimulieren: Ein Topf Ananas wird für einige Zeit in eine Plastiktüte mit reifen Äpfeln oder Tomaten gefüllt.

Die Ananasblüte geht in der Regel mit der Bildung basaler Knospen einher, die sorgfältig von der Mutterpflanze getrennt und in getrennten Töpfen gepflanzt werden. Ein ausgewachsener, gesunder Büschel sollte ein ausreichend großes Aggregat ergeben.

Wie Ananas wächst: Alles, was Sie über eine exotische Frucht wissen wollten

Ananas kaufen ist mittlerweile fast in jedem Supermarkt möglich, aber nicht jeder weiß, wo diese Früchte wachsen und wie lange sie braucht. Wenn die Ananas wächst, erfahren Sie in diesem Artikel alle interessanten Dinge über exotische Delikatessen!

Wo Ananas wachsen

Ursprünglich wuchsen solche krautigen Pflanzen nur im Süden Brasiliens und in Paraguay. Diese beiden Orte werden als Geburtsort einer exotischen Frucht betrachtet. Heute wird sie in vielen südlichen Ländern angebaut.

Wo wachsen Ananas heute:

  1. Etwa 30% der Weltproduktion dieser Früchte konzentriert sich auf die Hawaii-Inseln.
  2. Ananasplantagen gibt es auch in Costa Rica.
  3. Auf den Philippinen und in Thailand werden Ananas nicht nur zum Verzehr von Nahrungsmitteln, sondern auch zur Herstellung von Spinnfasern aus ihren Blättern angebaut.
  4. In Brasilien werden immer noch Ananas angebaut, und diese Plantagen sind an der gesamten Südostküste Asiens zu finden.

An Orten des Wachstums von Ananas befinden sich also warme exotische Länder. Tatsache ist, dass das Obst genügend Sonnenlicht benötigt, um die Früchte füllen zu können. In Ländern, in denen der Sommer 2-3 Monate im Jahr dauert, ist es unmöglich, Ananas anzubauen.

Wie und worauf wachsen Ananas?

Ananas krupnokhoholkovy gehört zur Familie Bromiliev. Die Pflanze wächst in Form eines Strauches mit großen, scharfen Blättern, deren Höhe selten mehr als 90 cm beträgt, in der Mitte befindet sich der lange Stiel mit einem Stiel. Nachdem ein paar Dutzend Blumen bestäubt wurden, werden kleine Beeren daraus gebunden. Beim Saftguss werden diese Beeren miteinander geschlossen, wodurch eine gemeinsame Frucht entsteht. Deshalb sieht die Ananas selbst aus wie ein großer Kegel aus mehreren Dutzend kleinen.

Worauf Ananas in der Natur wachsen, die wir herausgefunden haben, erfahren wir jetzt, wie diese Pflanzen brüten. Es geschieht auf verschiedene Weise gleichzeitig:

  • Samen, die sich unmittelbar unter der Schale befinden und Apfelsamen ähneln;
  • Seitentriebe, die Experten abschneiden, sobald sie Wurzeln bilden;
  • die Spitzen der Pflanze, die sogenannte "Palme", ​​die in den Boden gepflanzt werden sollte, in ein tiefes Loch.

Ich frage mich, wie Heimananas wächst und ist das möglich? Wenn das Temperaturregime dies zulässt, können Sie die Frucht erhalten, indem Sie einen Samen oder eine gekaufte Oberseite einer Pflanze anpflanzen und den Topf auf der Verpackung vorbinden. Cellophan erzeugt einen Vakuumeffekt, und angenehme thermische Bedingungen tragen dazu bei, dass die Ananas schnell wächst und eine Ernte erzielt.

Wie viel Ananas wächst: Stufen der Fruchtreife

Der Anbau von Ananas ist ein mühsamer und komplizierter Prozess, der manchmal mehr als ein Jahr dauert. Ein Samenkorn, das in den Boden gefallen ist, kann erst nach 12-15 Monaten blühen. Die ganze Zeit hat Ananas einen Blattauslass geschaffen. Nach einem Jahr in der Mitte der Pflanze erscheint der Blütenstand flieder. In der Zukunft fallen die Blumen ab und an ihrer Stelle gibt es kleine Beeren, die fast sofort zusammenwachsen. Die endgültige Reifung des Fetus dauert etwa 3-6 Monate. Daher kann die vollständige Reifung 15 bis 20 Monate dauern.

Auf der Plantage ist diese Periode etwas verkürzt, da die Pflanzen nicht mit Hilfe von Samen gezüchtet werden, sondern durch das Pflanzen der Pflanzenspitzen - "Palme". Eine solche Ananas kann nach 6 Monaten zu blühen beginnen, was bedeutet, dass die Reifezeit der Früchte fast um die Hälfte reduziert werden kann!

Der zeitaufwändige Anbau von Ananas ist gut, weil die Pflanze selbst mehrjährig ist: Sie kann mehrere Jahreszeiten Früchte tragen und an einem Ort wachsen. Nachdem die Antwort auf die Frage, wie viel eine echte Ananas wächst, gelernt wurde, weigern sich viele Gärtner, eine exotische Frucht auf der Fensterbank anzubauen.

Wissenswertes über Ananas

Die ungewöhnlichsten Informationen über eine exotische Frucht:

  1. Um die Blüte der Ananas auf den Plantagen mit Acetylengas zu verbessern. Wie wächst Ananas unter solchen Bedingungen? Unter dem Einfluss einer Substanz treten Infloreszenzen auf, und die Früchte selbst verlieren Samen.
  2. In Hawaii tragen Ananasfabriken spezielle Kappen. Dies ist notwendig, damit örtliche Kolibris keine natürliche Bestäubung von Blumen erzeugen.
  3. Die Ananas ist auf dem Wappen Jamaikas sowie auf dem Bundesstaat Antigua und Barbuda abgebildet.
  4. Die optimale Temperatur für den Obstanbau liegt bei 24 bis 30 ° C. Mit einem kleineren oder größeren Wert reift die Frucht langsamer, und der Temperaturfaktor kann den Geschmack beeinflussen.
  5. Obst ist sehr beliebt bei Menschen, die abnehmen wollen, weil es Bromelain enthält. Diese Substanz ist ein Enzym, das Fette abbaut.

An diesem interessanten und verlässlichen Fakten über Ananas enden hier nicht, denn solche erstaunlichen Pflanzen sind eine Quelle für Vitamine der Gruppen B, A, C. Eisen, Kalzium, Zink, Jod und Kalium gehören ebenfalls zum Fruchtfleisch.

Die Beliebtheit von Ananas wächst von Jahr zu Jahr, was die Zunahme der Anzahl der Plantagen beeinflusst. Sie interessieren sich für Informationen darüber, wie Ananas- und Hobbygärtner wachsen, und versuchen, Früchte exotischer Früchte mit gutem Geschmack in heimischen Gärten zu bekommen. Tatsächlich sagte 1519 eines der Mitglieder der Expedition von Magellan 1519, dass Ananas "wirklich die leckerste Frucht ist, die nur auf der Erde zu finden ist"!

Wie wächst Ananas?

Tropischer Geschmack leicht säuerlich, Saft, klemmende Zunge - dieser Geschmack gibt uns Ananas. Früchte werden mit erstaunlichen Eigenschaften des Fettverbrennens, der Kraft und der Wiederkehr der Potenz gutgeschrieben. Und es bleibt in eingelegter, trockener Dosenform lecker und ersetzt schädliche Süßigkeiten. Wie hilft man, Ananas anzubauen, ob es möglich ist, sie zu Hause anzubauen - lesen Sie das neue Material.

Ananas ist eine hitzeliebende Pflanze, eine mehrjährige Pflanze mit einem köstlichen, dichten Fruchtfleisch mit Säure. Es wurde für viele Jahrhunderte gezüchtet: Die Früchte halfen den Stämmen der Afrikaner und Inder, in der Antike zu überleben, bevor Kolumbus Amerika entdeckte. Ananas wurden gesalzen, sauer, am Feuer gebraten, gekocht. Zur Herstellung von Fasern für Bekleidung, Matten, Fischernetze und Körbe.

Ananas sieht so ungewöhnlich aus, dass es immer noch Kontroversen gibt: Was ist das wirklich? Obst oder Beere? Wie wächst eine Ananas - auf dem Boden oder auf einem Baum? Neugierige Biologen haben die Natur dieses Exoten längst erkannt. Es stellt sich heraus, dass Ananas nichts anderes als Gras ist, das einfach Wärme und Feuchtigkeit liebt. Einige Grasarten liegen knapp über 30 cm, andere werden zwei Meter hoch - alles hängt von den klimatischen Bedingungen und der Ernährung ab.

Da Ananas im Allgemeinen unprätentiös ist, wächst sie aktiv über Afrika hinaus. Heute wird er in Australien, Asien, Amerika gezüchtet. Selbst in einem gemäßigten russischen Klima ist es realistisch, Früchte auf der Fensterbank oder im Gewächshaus anzubauen. Aber ob sie süß sein werden, ist eine große Frage. Einige Obstsorten bringen ausschließlich ästhetischen Genuss, aber es gibt keinen Grund, Süßigkeiten zu erwarten.

Ananas-Sorten

Die ersten Europäer, die das Glück der Erforschung von Ananas überlebten, waren die Spanier, die an den Küsten Amerikas vor Anker lagen. Sie staunten über die saftigen Früchte und bedauerten den damals fehlenden Zucker nicht, um die Früchte zu konservieren und in die Alte Welt in den Adel zu schicken. Know schätzte die Geschenke und verlangte die nächste Lieferung. So begannen die Ananas ihren Siegeszug um die Welt.

Bei der weiteren Bekanntschaft mit der Frucht wurde festgestellt, dass es mehrere Arten von Ananas gibt: einige sauer, die zweite etwas süßer und andere mit kaum wahrnehmbarer Bitterkeit. Und noch später lernten die Menschen, Obstsorten selbständig zu kreuzen und Sorten für ihre eigenen Bedürfnisse zu präsentieren. Nur wenige wissen, dass ein ganzes "Ananas" -Institut auf Hawaii arbeitet, und die besten Biologen sind damit beschäftigt, große, saftige und süße Früchte auszuwählen und ihnen zu helfen, zu wachsen und zu reifen.

Weltbekannte Sorten:

  • Smart Canyennes - es vereint eine ganze Gruppe von Unterarten wie Esmeralda, Claire und Typhoon. Die Sorten sind in Australien, Kenia, Mexiko, Kuba und Hawaii sehr beliebt, wo sie mit großen Plantagen bepflanzt werden. "Smart Canyonnas" zeichnen sich durch eine ovale Form aus, die ein Gewicht von bis zu 2,5 kg erreicht, der Stiel ist dicht und kräftig, der Fruchtfleisch ist dicht mit Säure. Die Sorten sind wohlriechend, müssen aber schnell verzehrt werden - sie werden nicht lange gelagert.
  • Mauritius. Speziell für den weltweiten Versand entwickelt. Vor stark und resistent gegen die Früchte zu beschädigen. Besonders bekannte Unterart Vazkulam (oder Kannar) - sie gilt trotz des eher bescheidenen Gewichts - 1,5 kg - als königliche Besoldungsgruppe. Dies sind süße, duftende, saftige Früchte, die sich mit tropischen Säften buchstäblich im Mund ausbreiten. Mauritius-Sorten werden für eine ausgewogene Zusammensetzung mit einer großen Anzahl von Vitaminen, Spurenelementen, bewertet.
  • Amrita Die Hybridsorte, die durch Kreuzung zweier Wildsorten - Ripley und Kew - gewonnen wird. Unterscheidet sich von anderen stacheligen Blättern, etwas länglicher Form, die einem Zylinder ähnelt. Fruchtgewicht bis 2 kg, der Geschmack ist zart, zart, wohlriechend und nicht sauer. Plus, Amrita hat eine dünne Kruste, die sie ideal für frisch macht.
  • MD2 ist eine Standardsorte für Obstexporteure. All dies, weil es die süßeste und saftigste Frucht unter allen Ananas ist. Sie verrotten praktisch nicht (die meisten Ananas sind anfällig für diese Krankheit), sie sind schön gelagert, sie verderben nicht wochenlang. Es genügt zu sagen, dass 75% des europäischen Marktes mit dieser besonderen Vielfalt überflutet sind. Und bis zu 50% fallen auf den gesamten Weltmarktanteil.

Über die kleine Gruppe der rein dekorativen Ananassorten Pineapple Nanas muss gesondert gesprochen werden. Es wird von Landschaftsarchitekten, Gärtnern und Blumenzüchtern erworben. Die Aussicht zeichnet sich durch schöne, leicht rötliche Blätter und Blüten von unglaublicher Schönheit aus. Aber - es ist nicht schwierig - sie wachsen aus jedem Büschel verschiedener Sorten. Lassen Sie die Früchte nicht süß werden - ihr Aussehen wird sicherlich gefallen.

Wo wachsen Ananas?

Viele glauben aus irgendeinem Grund, dass Ananas ausschließlich an Bäumen wachsen und buchstäblich an der Wurzel liegen. Wie gesagt, sind Ananas im Wesentlichen gewöhnliches Gras, das auf dem Boden wächst. Es gibt noch ein anderes Missverständnis: Die Früchte sind afrikanischen Ursprungs. Aber Biologen, die herausfinden, in welchem ​​Land sich die Ananas befindet, sind anderer Meinung. Sie sind sich einer Sache sicher - der Ursprungsort wird korrekt sein, um den Standort von Brasilien nach Paraguay zu rufen. Dort befinden sich die dichtesten wild wachsenden Dickichte dieses ungewöhnlichen Grases.

Wie sieht eine wachsende Ananas aus?

In der freien Natur wachsen Ananas in Form kleiner Büsche bis zu 30 cm Höhe, die in unebenen Reihen im Abstand von nur 10 cm gepflanzt werden. Blätter, die sich in verschiedene Richtungen bewegen, ähneln der bekannten Aloe von der Seite des grünen Teils. Wenn das Jahr regnerisch oder trocken war, trocknen die Blätter oder verrotten, und die Früchte, die keinen äußeren Schutz haben, haben keine Zeit, sich mit Saft und Süße zu füllen. Es ist klar, dass sich die Agronomen beim künstlichen Anbau um die Früchte kümmern, die Pflanze mit allem Notwendigen versorgen und zur Bekämpfung von Krankheiten, Dürren und Regengüssen beitragen.

Wie lange wächst die Ananas?

Sanfte "Steckdosen" etablieren sich und entwickeln sich seit einem Jahr - es sollte im Boden gestärkt werden, zunehmen. Nach 12-18 Monaten gewinnt sie an Kraft und beginnt zu blühen und wirft erstaunlich schöne Triebe aus. Das blühende Ananasfeld ist ein Schauspiel, für das Sie in eine andere Ecke des Planeten gehen können. Es ist also beeindruckend! Nach einiger Zeit werden die Blüten verdichtet und verwandeln sich in eine dichte, elastische Frucht mit charakteristischen Stacheln. Wie sehr wächst Ananas insgesamt? Nach verschiedenen Schätzungen zwischen 21 Monaten und 2 Jahren. Reife Früchte werden geerntet und dann neue Sprossen gepflanzt.

Wachsende Ananas auf der Plantage

Wenn Sie begeistert sind, Ihr eigenes Ananasfeld anzubauen, sollten Sie sich mit einigen Aspekten der landwirtschaftlichen Technologie vertraut machen. Das ist nicht so einfach wie es klingt. Lassen Sie uns Ihnen sagen, was sie in Ländern tun, in denen der Anbau von Ananasplantagen üblich ist.

Wir schreiben die Stufen in der Reihenfolge:

  1. Suchen Sie nicht nach Samen zum Anpflanzen - nur die Methode durch Wurzeln der Spitze oder Verdünnung mit Schichten ist geeignet.
  2. Früchte für die Zucht werden nur stark und dicht ohne Schädigung mit einer glatten, keine Beulenhaut ausgewählt. Die Blätter sollten elastisch sein.
  3. Schauen Sie sich die Mitte der Steckdose an: Es ist wichtig, dass die Blätter im Inneren lebendig und grün sind. Nur dann kann der Auslass mit einem scharfen Messer getrennt werden (manchmal wird er abgeschraubt), und in einen Wasserkrug gestellt. Warten Sie auf weiße Wurzeln mit einer empfindlichen Struktur.
  4. Wenn die Wurzeln etwas stärker werden (es dauert eine Woche - etwas mehr), wird die Pflanze in das Loch transplantiert. Und jetzt bleibt nur noch das Jahr abzuwarten: Das „Baby“ wird stärker, es fühlt sich auf der Erde wohl.
  5. Der erste Stiel erscheint im Frühling oder Sommer - der Mini-Busch beginnt zu blühen mit leuchtend violetten Blüten oder brennendem Rosa.
  6. Und jetzt ist es an der Zeit, die Früchte selbst zu binden - die Zeit, die Blumen zu einer zu verschmelzen. Nach 5 Monaten wird die fertige Frucht geschnitten.
  7. Sobald der Busch seinen Beitrag geleistet hat, verabschieden sie sich und lassen einen der jungen Triebe zurück.

In Ländern, in denen Ananas in großen Mengen angebaut werden, wird dieser gesamte Prozess in Betrieb genommen und erfolgt fast automatisch. Aber der Unterricht hat ein großes Plus - er eignet sich auch für diejenigen, die sich dafür entscheiden, klein anzufangen. Nach den Empfehlungen ist es einfach, diese ungewöhnliche Pflanze in einem Topf auf einem Fensterbrett zu pflanzen. Versuchen Sie, experimentieren Sie, züchten Sie exotische Pflanzen und Sie haben ein blühendes Haus.

Wie man Ananas anbaut

Die Realität sah jedoch etwas anders aus.

Als ich dieses Foto sah, dachte ich sofort an Photoshop :-) Nun, so sehr saß der Ananastereotyp auf meinem Gehirn = Palme!

Ananas wachsen, wie Bananen überhaupt, nicht auf Palmen. Außerdem wachsen Ananas nicht einmal auf einem Baum! Ananas krautige Pflanze und wächst nicht über eineinhalb Meter. Gras

Sie wachsen auf dem Boden wie Kohl. Aber im Gegensatz zu Kohl ist Ananas eine mehrjährige Pflanze. Es hat scharfe lange Blätter, und die Früchte wachsen aus dem mittleren Teil am Stiel.

Ananasfrucht ist eine Ansammlung von kleinen Früchten (Samenfrucht), von denen jede aus einer eigenen Blume gebildet wird, die jedoch zu einer ganzen Ananas zusammengewachsen sind. Daher ist die Ananas außen so zellulär. Auf dem Pfeil sieht man manchmal sogar kleine Seitentriebe. Ananasblüten bestäuben hauptsächlich Kolibris. In den von ihnen bestäubten Blüten bilden sich Samen, und die Frucht der Ananas kommt nutzlos heraus. Was wir essen, ist die Frucht selbstbestäubter Blüten, die keine Samen bilden.

Ananas Heimat ist Paraguay und Südbrasilien, aber die meisten Ananas werden jetzt in Südostasien angebaut. Ananas können in trockenen Gebieten wachsen, da eine Ananaspflanze durch die spezifische CAM-Photosynthese-Methode durch Verdunstung der Blattoberfläche wenig Feuchtigkeit verliert (Kohlendioxid wird nachts in den Zellvakuolen gelagert und tagsüber für die Photosynthese verwendet, so dass sie tagsüber durch die offenen Stomata aufgenommen wird nicht erforderlich). Außerdem nimmt die Ananas Regenfeuchtigkeit auf, die sich in den Blattachseln ansammelt.

Und Ananas vermehren sich auf verschiedene Weise:

- Samen Sie befinden sich unmittelbar unter der Haut, in Segmenten, die an Apfelknochen erinnern, nur kleiner.

- Seitentriebe. Sie müssen abgeschnitten werden, sobald die Wurzeln aus ihnen wachsen.

- Die Spitze der Ananas, die sogenannte Palme. Die Hauptsache ist, dass es ganz aussehen sollte, besonders in der Mitte. Es sollte im Boden stecken und warten, bis es Wurzeln schlägt (etwa einen Monat).

Ananas können auch zu Hause angebaut werden. Jetzt haben Sie eine Vorstellung davon, wie man Ananas anbaut, und Sie können versuchen, es zu Hause zu tun. Zum Beispiel auf die dritte Weise.

Natürlich zieht die Ananasplantage selbst nichts an. Normales Feld mit einigen kleinen exotischen Kräuterpflanzen, nicht mehr als einen Meter hoch. Und wenn Sie nicht starren, können Sie einfach vorbeigehen, ohne etwas zu merken. Wachsende Ananas ist keine kleine Arbeit. Thailand ist beispielsweise der weltweit führende Exporteur von Ananas, und dies ist ein wirtschaftlicher Produktionszweig dieses Staates.

Übrigens dachte jemand außer mir, dass Ananas auf Bäumen wachsen? :-)

Diese exotische Frucht kann hier und direkt im Raum angebaut werden. Schneiden Sie dazu die Blattrosette oben von der Frucht ab. Schneiden Sie es an der Basis des Samens ab - ohne Fruchtfleisch. Dann wird die Pfanne in einer rosafarbenen Lösung von Kaliumpermanganat gewaschen, mit einer Aschescheibe pulverisiert und 5-6 Stunden trocknen gelassen. Pflanzte diesen Stiel in einen Topf mit einem Fassungsvermögen von nicht mehr als 0,6 l. Am Boden des Topfes befindet sich eine Drainage, eine lose Masse wird gegossen, bestehend aus Grasland, Blatthumus, Sand und Torf im Verhältnis 1: 2: 1: 1. Fügen Sie auf einer Schicht von 3 cm eine Mischung aus Blatthumus und Sand im Verhältnis 1: 1 hinzu. In der Mitte des Topfes wird ein Loch mit einer Tiefe von 2 bis 2,5 cm hergestellt, dessen Durchmesser etwas größer ist als der Durchmesser der Fassung. Darin ist etwas zerkleinerte Holzkohle eingelegt, damit die Spitze der Pfanne nicht verrottet. An den Rändern des Topfes befinden sich 2 - 4 Stöcke, an denen eine Rosette mit Seilen befestigt ist.

Befeuchten Sie die Erde, legen Sie einen durchsichtigen Plastikbeutel auf den Topf und legen Sie ihn an einen hellen Ort. Die Steckdose wurzelt bei einer Temperatur von 25 - 27 ° C. Im Winter wird eine Batterie auf die Batterie gesetzt und ein Topf mit einem Griff darauf platziert. Nach 1,5 - 2 Monaten bilden sich Wurzeln, neue Blätter wachsen.

Der Plastikbeutel wird nur 2 Monate nach dem Wurzeln der Pflanze entfernt. Eine erwachsene Ananas von der Basis des Stammes kann Seitenschichten erscheinen. Sie wurzeln genauso wie die Steckdose.

Ananas werden normalerweise jährlich umgepflanzt, wodurch die Kapazität des Topfes leicht erhöht wird. Der Wurzelhals ist um 0,5 cm vergraben und wird nur durch Umladung transplantiert, ohne die Erdklumpen zu zerstören. Die Zusammensetzung des Substrats ist dieselbe wie beim Wurzeln.

Beim Anbau von Ananas ist die Temperatur wichtig. Im Sommer sollte die Temperatur zwischen 28 und 30 ° C liegen, obwohl die Ananas bei 25 ° C gut wächst. Im Winter wird es bei 22 - 24 ° C gehalten. Die Pflanze steht nicht auf der Fensterbank und am Fenster auf dem Tisch oder einem speziellen Blumenständer. Sie können den Topf auf die Batterie stellen, indem Sie eine Platte darunterstellen. Im Winter muss die Anlage mit einer Leuchtstofflampe beleuchtet werden.

Ananas wird mit getrenntem Regen- oder Schmelzwasser bewässert. Sie können einfach destilliertes oder gekochtes Wasser verwenden, das mit Zitronen- oder Oxalsäure auf einen pH-Wert von 5 bis 6 angesäuert wird. Der Säuregehalt des Wassers wird mit einem Universal-Indikator-Lackmuspapier überprüft. Bewässerungswasser wird auf 30 ° C erhitzt. Wasser wird in den Auslass gegossen, der Boden ist jedoch nicht übermäßig verstopft. Ananas muss auch häufig mit warmem Wasser besprüht werden.

Alle 10 - 15 Tage wird die Pflanze mit flüssigen komplexen Mineraldüngern sowie sorgfältig gefilterten Infusionen von Pferde- oder Kuhmist gefüttert. Stellen Sie sicher, 1 - 2 Mal pro Monat, Ananas besprüht und mit einer angesäuerten Lösung von Eisen (II) -sulfat in einer Menge von 1 g pro 1 Liter Wasser gegossen. Die Lösung wird in den Auslass gegossen. Alkalische Düngemittel wie Holzasche und Kalk vertragen die Pflanze nicht.
Mit der richtigen Sorgfalt wird die Ananas drei bis vier Jahre lang Obst produzieren. In diesem Alter erreichen die Blätter normalerweise eine Länge von 80 - 90 cm, reife Früchte wiegen zwischen 300 g und 1 kg.

Eine erwachsene Ananas kann zum Blühen gebracht werden und Früchte tragen, die mit Rauch begast werden. Legen Sie dazu 10 Minuten lang neben dem Topf eine dichte Plastiktüte auf. lege rauchende Kohlen. Die Prozedur wird 2 - 3 mal im Abstand von 7 - 10 Tagen wiederholt.

Da es sich positiv auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse auswirkt, hilft es bei Thrombosen und Ödemen - es reicht aus, täglich eine halbe Ananas zu essen oder 250 Milliliter Ananassaft zu trinken, um diese Probleme bald zu beseitigen.

Darüber hinaus ist Ananas ein hervorragendes Hilfsmittel für den Umgang mit Hühnern. Nachts müssen Sie sich an der Maiskolbenmasse anlagern und morgens die Haut in heißem Wasser dünsten, und der Mais lässt sich leicht entfernen. Eine andere Ananas kann denen helfen, die ständig im Meer und in der Luft krank sind - Sie sollten vor einem Flug oder einer Schiffsreise ein Glas Ananassaft trinken.
Ananas ist auch für die Haut nützlich. Beispielsweise kann fettige Haut jeden Abend mit dem Fruchtfleisch gerieben werden. Und natürlich sollten wir Ananas nicht vergessen, wenn der Wunsch besteht, die Harmonie lange zu erhalten. Was die Kalorien anbelangt, so sind es in hundert Gramm Ananas nur sechsundvierzig. Sie können also mindestens dreimal am Tag reichlich Ananas essen, ohne sich um die Figur zu kümmern. Es ist nützlich, einen wöchentlichen Entladetag "Ananas" zu vereinbaren.

Und wenn Sie sich täglich zum Dessert mehrere Scheiben Ananas gönnen, verbessert sich der Stoffwechsel des Körpers erheblich. Darüber hinaus reinigen Ananas in diesem Fall auch das Blut und dienen als Stimulanzien des Immunsystems.
Darüber hinaus ist der Verzehr von Ananas zu Nahrungsmitteln nach Ansicht einiger Wissenschaftler auch Krebsvorbeugung.

Wo und wie Ananas wachsen, Ananasblume. Fötale Geschichte. Nutzen und Schaden von Ananas. Wie wählt man eine Ananas - die Top 7 Tipps.

Ananas?! Na und? Ja, es ist voll in den Regalen unserer Hyper- (und was soll ich sagen) und nicht Hypermärkte...

Voll davon, liebe Freunde, und in Übersee. Ananas kann man überall finden:

  • - auf der Piste (fleißige Thailänder verkaufen es direkt auf den Straßen, genau wie unsere Erdbeerfarmer);
  • - auf Obstmärkten, wo sie in einigen Kinderbetten höchstens lose liegen (übrigens ein Penny (

Wie wächst Ananas?

12.10.2018

Wo wachsen Ananas?

Ananas ist eine wunderbare tropische Frucht mit einer ungewöhnlichen Form und einem süß-sauren Geschmack. Wir haben es zu einem beliebten Obst- und Tischgänger gemacht. Sicherlich viele von uns, die daran denken, wo Ananas wachsen, sind einem gemeinsamen Stereotyp erlegen und glauben, dass die Frucht auf einer Palme oder einem anderen Baum erscheint.

Ananas - Eigenschaften der Frucht und des Reifungsortes + 84 Fotos

In der Tat ist dies nicht der Fall, wie wir im Artikel beschreiben werden.

In welchem ​​Land wachsen Ananas?

Der Geburtsort dieser tropischen Frucht ist im Allgemeinen Südamerika und genauer Brasilien. Der erste Europäer, der den Geschmack von Ananas schätzte, war Christopher Columbus. Dann schmeckte er und die Kolonialisten beherrschten das Territorium des Festlandes. Aber nicht nur in Brasilien werden Ananas angebaut. Im Laufe der Zeit wurden die Früchte in andere Länder mit tropischem Klima transportiert, wo sie sich erfolgreich durchsetzen konnten. Dies sind die Philippinen, Hawaii, Mexiko, Indien, Australien, Ghana, Guinea usw.

Wie wächst Ananas in der Natur und auf Plantagen?

Es mag überraschend erscheinen, aber die Ananas ist eine mehrjährige Pflanze. Es gehört zur Familie der Bromelien, eine seiner Arten - Ananas große Cholee - gilt als wertvolle Obsternte. Die Pflanze sieht aus wie eine basale Rosette aus scharfen, langen Blättern, aus der ein langer Stiel mit einem Stiel hervorgeht. Ihre Höhe beträgt ca. 70-80 cm Die Pflanze toleriert Trockenperioden dank ihrer Blätter, die die Fähigkeit haben, Flüssigkeit (Sukkulenten) anzusammeln. Im Laufe der Zeit erscheint auf dem Stiel, umgeben von einer weiteren Rosette aus kleinen Blättern, ein Blütenstand aus einer Vielzahl von Blüten, in denen dann jeweils eine Beere erscheint. Jede dieser Beeren wird mit Saft gefüllt und bildet im geschlossenen Zustand eine gemeinsame Fruchtananas. Mit seinem Aussehen ähnelt es einem großen Kiefernkegel von gelber Farbe mit einem Büschel darauf. Um zu sehen, wie viel eine Ananas wächst, braucht sie etwa 5 Monate, um die Frucht zu formen und zu reifen.

Es ist notwendig, einige Worte darüber zu sagen, wie Ananas auf Plantagen angebaut werden. Der Punkt ist nicht einfach. Länder mit tropischem Klima spezialisieren sich auf den Anbau von Ananas im Freiland. Ihre Plantagen sind gewöhnliche, unauffällige Felder. Für eine gute Ernte sind hochwertiges Pflanzmaterial, ständige Unkrautbekämpfung und Düngung mit Mineraldüngern wichtig. Trotz der langen Entwicklungszeit der Früchte werden in Anbaugebieten manchmal bis zu 3 Ernten pro Jahr erzielt!

Leider ist es in unseren Regionen möglich, Ananas in einem Gewächshaus anzubauen, das erfolgreich in Gewächshäusern des Krasnodar-Territoriums durchgeführt wird.

Kann man zu Hause Ananas anbauen?

Viele unserer Landsleute haben schon versucht, zu Hause Zitrone oder andere exotische Früchte anzubauen. Warum versuchen Sie nicht, Ananas zu Hause herzustellen? Es ist nicht nötig, nach den Samen zu suchen. Es genügt, eine hochwertige Ananasfrucht zu kaufen: mit festen Blättern und einer schönen goldgelben Schale. Von der Frucht sollte die Oberseite mit Blättern abgeschnitten werden. Entfernen Sie die untere Blattlage, so dass unser Schnitt 2 cm frei liegt, und der resultierende Schnitt muss an einem trockenen, warmen Ort mehrere Tage liegen, um den Schnitt zu trocknen. Dann lassen wir es einige Zentimeter in einen Behälter mit Wasser. Vergessen Sie nicht, das Wasser alle paar Tage zu wechseln. Der Behälter mit dem Griff sollte sich in einem Raum ohne Zugluft befinden und von Heizgeräten ferngehalten werden.

Wenn Sie zu Hause Ananas anbauen, achten Sie auf das Aussehen der Wurzeln. Wenn dies passiert, legen Sie eine Schicht Drainage und gute Erde in einen kleinen Topf. Legen Sie die Oberseite der Ananas dort ab und stellen Sie den Topf an einen gut beleuchteten Ort. Um das Wachstum zu verbessern, decken Sie den Blumentopf 1,5-2 Monate lang mit einem Glasbehälter oder einer Plastiktüte ab. Ananas mögen regelmäßiges Gießen mit abgetrenntem Wasser bei einer Temperatur von etwa 30 ° C, leicht angesäuert mit Zitronensaft. Alle zwei Wochen sollte die Pflanze mit einem komplexen Mineraldünger gelockt werden und die Blattrosette mit einer Lösung von Eisenvitrol aufsprühen.

Bei richtiger Pflege können in drei oder vier Jahren die ersten Früchte bei Ihnen zu Hause erscheinen.

Wo wachsen Ananas?

Ananas ist eine wunderbare tropische Frucht mit einer ungewöhnlichen Form und einem süß-sauren Geschmack. Wir haben es zu einem beliebten Obst- und Tischgänger gemacht. Sicherlich viele von uns, die daran denken, wo Ananas wachsen, sind einem gemeinsamen Stereotyp erlegen und glauben, dass die Frucht auf einer Palme oder einem anderen Baum erscheint. In der Tat ist dies nicht der Fall, wie wir im Artikel beschreiben werden.

In welchem ​​Land wachsen Ananas?

Der Geburtsort dieser tropischen Frucht ist im Allgemeinen Südamerika und genauer Brasilien. Der erste Europäer, der den Geschmack von Ananas schätzte, war Christopher Columbus. Dann schmeckte er und die Kolonialisten beherrschten das Territorium des Festlandes. Aber nicht nur in Brasilien werden Ananas angebaut. Im Laufe der Zeit wurden die Früchte in andere Länder mit tropischem Klima transportiert, wo sie sich erfolgreich durchsetzen konnten. Dies sind die Philippinen, Hawaii, Mexiko, Indien, Australien, Ghana, Guinea usw.

Wie wächst Ananas in der Natur und auf Plantagen?

Es mag überraschend erscheinen, aber die Ananas ist eine mehrjährige Pflanze. Es gehört zur Familie der Bromelien, eine seiner Arten - Ananas große Cholee - gilt als wertvolle Obsternte. Die Pflanze sieht aus wie eine basale Rosette aus scharfen, langen Blättern, aus der ein langer Stiel mit einem Stiel hervorgeht. Ihre Höhe beträgt ca. 70-80 cm Die Pflanze toleriert Trockenperioden dank ihrer Blätter, die die Fähigkeit haben, Flüssigkeit (Sukkulenten) anzusammeln. Im Laufe der Zeit erscheint auf dem Stiel, umgeben von einer weiteren Rosette aus kleinen Blättern, ein Blütenstand aus einer Vielzahl von Blüten, in denen dann jeweils eine Beere erscheint. Jede dieser Beeren wird mit Saft gefüllt und bildet im geschlossenen Zustand eine gemeinsame Fruchtananas. Mit seinem Aussehen ähnelt es einem großen Kiefernkegel von gelber Farbe mit einem Büschel darauf. Um zu sehen, wie viel eine Ananas wächst, braucht sie etwa 5 Monate, um die Frucht zu formen und zu reifen.

Es ist notwendig, einige Worte darüber zu sagen, wie Ananas auf Plantagen angebaut werden. Der Punkt ist nicht einfach. Länder mit tropischem Klima spezialisieren sich auf den Anbau von Ananas im Freiland. Ihre Plantagen sind gewöhnliche, unauffällige Felder. Für eine gute Ernte sind hochwertiges Pflanzmaterial, ständige Unkrautbekämpfung und Düngung mit Mineraldüngern wichtig. Trotz der langen Entwicklungszeit der Früchte werden in Anbaugebieten manchmal bis zu 3 Ernten pro Jahr erzielt!

Leider ist es in unseren Regionen möglich, Ananas in einem Gewächshaus anzubauen, das erfolgreich in Gewächshäusern des Krasnodar-Territoriums durchgeführt wird.

Kann man zu Hause Ananas anbauen?

Viele unserer Landsleute haben schon versucht, zu Hause Zitrone oder andere exotische Früchte anzubauen. Warum versuchen Sie nicht, Ananas zu Hause herzustellen? Es ist nicht nötig, nach den Samen zu suchen. Es genügt, eine hochwertige Ananasfrucht zu kaufen: mit festen Blättern und einer schönen goldgelben Schale. Von der Frucht sollte die Oberseite mit Blättern abgeschnitten werden. Entfernen Sie die untere Blattlage, so dass unser Schnitt 2 cm frei liegt.

Ananas - Eigenschaften der Frucht und des Reifungsortes + 84 Fotos

Der resultierende Schnitt sollte mehrere Tage an einem trockenen, warmen Ort liegen, um die Schnittstelle zu trocknen. Dann lassen wir es einige Zentimeter in einen Behälter mit Wasser. Vergessen Sie nicht, das Wasser alle paar Tage zu wechseln. Der Behälter mit dem Griff sollte sich in einem Raum ohne Zugluft befinden und von Heizgeräten ferngehalten werden.

Wenn Sie zu Hause Ananas anbauen, achten Sie auf das Aussehen der Wurzeln. Wenn dies passiert, legen Sie eine Schicht Drainage und gute Erde in einen kleinen Topf. Legen Sie die Oberseite der Ananas dort ab und stellen Sie den Topf an einen gut beleuchteten Ort. Um das Wachstum zu verbessern, decken Sie den Blumentopf 1,5-2 Monate lang mit einem Glasbehälter oder einer Plastiktüte ab. Ananas mögen regelmäßiges Gießen mit abgetrenntem Wasser bei einer Temperatur von etwa 30 ° C, leicht angesäuert mit Zitronensaft. Alle zwei Wochen sollte die Pflanze mit einem komplexen Mineraldünger gelockt werden und die Blattrosette mit einer Lösung von Eisenvitrol aufsprühen.

Bei richtiger Pflege können in drei oder vier Jahren die ersten Früchte bei Ihnen zu Hause erscheinen.

Wo wachsen Ananas?

Ananas ist eine wunderbare tropische Frucht mit einer ungewöhnlichen Form und einem süß-sauren Geschmack. Wir haben es zu einem beliebten Obst- und Tischgänger gemacht. Sicherlich viele von uns, die daran denken, wo Ananas wachsen, sind einem gemeinsamen Stereotyp erlegen und glauben, dass die Frucht auf einer Palme oder einem anderen Baum erscheint. In der Tat ist dies nicht der Fall, wie wir im Artikel beschreiben werden.

In welchem ​​Land wachsen Ananas?

Der Geburtsort dieser tropischen Frucht ist im Allgemeinen Südamerika und genauer Brasilien. Der erste Europäer, der den Geschmack von Ananas schätzte, war Christopher Columbus. Dann schmeckte er und die Kolonialisten beherrschten das Territorium des Festlandes. Aber nicht nur in Brasilien werden Ananas angebaut. Im Laufe der Zeit wurden die Früchte in andere Länder mit tropischem Klima transportiert, wo sie sich erfolgreich durchsetzen konnten. Dies sind die Philippinen, Hawaii, Mexiko, Indien, Australien, Ghana, Guinea usw.

Wie wächst Ananas in der Natur und auf Plantagen?

Es mag überraschend erscheinen, aber die Ananas ist eine mehrjährige Pflanze. Es gehört zur Familie der Bromelien, eine seiner Arten - Ananas große Cholee - gilt als wertvolle Obsternte. Die Pflanze sieht aus wie eine basale Rosette aus scharfen, langen Blättern, aus der ein langer Stiel mit einem Stiel hervorgeht. Ihre Höhe beträgt ca. 70-80 cm Die Pflanze toleriert Trockenperioden dank ihrer Blätter, die die Fähigkeit haben, Flüssigkeit (Sukkulenten) anzusammeln. Im Laufe der Zeit erscheint auf dem Stiel, umgeben von einer weiteren Rosette aus kleinen Blättern, ein Blütenstand aus einer Vielzahl von Blüten, in denen dann jeweils eine Beere erscheint. Jede dieser Beeren wird mit Saft gefüllt und bildet im geschlossenen Zustand eine gemeinsame Fruchtananas. Mit seinem Aussehen ähnelt es einem großen Kiefernkegel von gelber Farbe mit einem Büschel darauf. Um zu sehen, wie viel eine Ananas wächst, braucht sie etwa 5 Monate, um die Frucht zu formen und zu reifen.

Es ist notwendig, einige Worte darüber zu sagen, wie Ananas auf Plantagen angebaut werden. Der Punkt ist nicht einfach. Länder mit tropischem Klima spezialisieren sich auf den Anbau von Ananas im Freiland. Ihre Plantagen sind gewöhnliche, unauffällige Felder. Für eine gute Ernte sind hochwertiges Pflanzmaterial, ständige Unkrautbekämpfung und Düngung mit Mineraldüngern wichtig. Trotz der langen Entwicklungszeit der Früchte werden in Anbaugebieten manchmal bis zu 3 Ernten pro Jahr erzielt!

Leider ist es in unseren Regionen möglich, Ananas in einem Gewächshaus anzubauen, das erfolgreich in Gewächshäusern des Krasnodar-Territoriums durchgeführt wird.

Kann man zu Hause Ananas anbauen?

Viele unserer Landsleute haben schon versucht, zu Hause Zitrone oder andere exotische Früchte anzubauen. Warum versuchen Sie nicht, Ananas zu Hause herzustellen? Es ist nicht nötig, nach den Samen zu suchen.

Wie die Ananas wächst: Tipps zum Wachsen

Es genügt, eine hochwertige Ananasfrucht zu kaufen: mit festen Blättern und einer schönen goldgelben Schale. Von der Frucht sollte die Oberseite mit Blättern abgeschnitten werden. Entfernen Sie die untere Blattlage, so dass unser Schnitt 2 cm frei liegt, und der resultierende Schnitt muss an einem trockenen, warmen Ort mehrere Tage liegen, um den Schnitt zu trocknen. Dann lassen wir es einige Zentimeter in einen Behälter mit Wasser. Vergessen Sie nicht, das Wasser alle paar Tage zu wechseln. Der Behälter mit dem Griff sollte sich in einem Raum ohne Zugluft befinden und von Heizgeräten ferngehalten werden.

Wenn Sie zu Hause Ananas anbauen, achten Sie auf das Aussehen der Wurzeln. Wenn dies passiert, legen Sie eine Schicht Drainage und gute Erde in einen kleinen Topf. Legen Sie die Oberseite der Ananas dort ab und stellen Sie den Topf an einen gut beleuchteten Ort. Um das Wachstum zu verbessern, decken Sie den Blumentopf 1,5-2 Monate lang mit einem Glasbehälter oder einer Plastiktüte ab. Ananas mögen regelmäßiges Gießen mit abgetrenntem Wasser bei einer Temperatur von etwa 30 ° C, leicht angesäuert mit Zitronensaft. Alle zwei Wochen sollte die Pflanze mit einem komplexen Mineraldünger gelockt werden und die Blattrosette mit einer Lösung von Eisenvitrol aufsprühen.

Bei richtiger Pflege können in drei oder vier Jahren die ersten Früchte bei Ihnen zu Hause erscheinen.

Ananas Ananas

Datum des Artikels: 23.01.2007 (aktualisiert am 11. Februar 2008)

Familie: Bromelie (Bromeliaceae).

Heimatland: Zentralbrasilien.

Blüte: selten in Kultur.

Wachstum: durchschnittlich.

Licht: hell, optimale Platzierung am Südfenster.

Temperatur: im Sommer von 22 bis 30 ° C, im Winter nicht unter 18 ° C

Bewässerung: im Sommer reichlich vorhanden, im Winter weniger bewässernd.

Luftfeuchtigkeit: durchschnittlich

Top-Dressing: von März bis September alle zwei Wochen.

Ruhezeit: (Oktobermart), Temperatur 18-20 ° C, regelmäßig gießen, nicht füttern.

Transplantation: im Frühling, jedes Jahr jung, Erwachsene alle 2-3 Jahre.

Fortpflanzung: Frühlingssamen, Töchter von Knollen und Stecklingen.

Ananas (Ananas Mill.) Ist eine Gattung von mehrjährigen immergrünen Kräutern der Bromelia-Familie. Im Gegensatz zu den meisten Pflanzen der Bromelienfamilie ist Ananas kein Epiphyt und wächst nicht in der Natur auf anderen Pflanzen, sondern im Boden und erhält Nährstoffe aus Boden und Wasser.

Ananas ist eine mehrjährige krautige Pflanze mit einem stark verkürzten Stiel und einer dichten Blattrosette. Die Blätter sind starr, linealisch, xiphoid, 50–120 cm lang und 3–6 cm breit, gezackt, an den Rändern stachelig. Erwachsene Pflanzen können bis zu 1 Meter hoch und bis zu 2 Meter Durchmesser werden. Aus der basalen Rosette der Blätter wächst ein fleischiger Stiel, auf dem ein Stiel mit einer Länge von 30-60 cm gebildet wird, der Blütenstand ist stachelig und endet auf der Oberseite des Sultans mit einer Rosette kleiner Pristociumblätter. Es ist diese überflutete Steckdose an den Früchten von Ananas, die in Geschäften verkauft werden. In den spitzenförmigen Blütenständen von mehr als einhundert grünlich-weißen oder leicht violetten, unscheinbaren Blüten. Jede Blume ist mit einem roten oder grünen Hochblatt bedeckt. Die Blüte ist etwa einen Monat lang. Am Anfang blühen die Blüten am unteren Rand der Blütenstände, dann die benachbarten Blüten und so weiter bis nach oben. Die Fruchtbarkeit, die sich nach der Befruchtung zahlreicher Blüten der Blütenstände bildet, ähnelt einem großen, fleischigen Kiefernkegel von goldgelber Farbe. Die Frucht der Ananas ist also eine kollektive Frucht, die aus einer Reihe von Eierstöcken besteht, die mit den Hüllblättern und der Achse der Blütenstände zusammengewachsen sind. Der Schaft hat eine zylindrische, konische oder ellipsoide Form. Oberseite bedeckt mit Skalen.

Nach E. Kh. Osenova beträgt das Fruchtfleisch der Frucht 66-67%, die Schale 23-24%, die Blattrosette (Sultan) 4-5%, die Blütenstandsachse 4,5-5%, der Stiel 0,6-0,9% Gesamtmasse. Das Verhältnis von Fruchtfleisch, Rinde und Kern ist nicht konstant und variiert je nach Sorte und Reifegrad der Frucht.

Die Rinde und der Kern der Frucht sind ungenießbar. Die Bildung und Reifung von Früchten dauert 90-200 Tage. Während des Jahres können sie 2-3 Ernten einnehmen. Süßsauer, sehr saftige und duftende kernlose Früchte der kultivierten Ananas sind von 800 g bis 3,6 kg, in seltenen Fällen bis zu 15 kg. Die Größe der Früchte variiert stark je nach Sorte und Wachstumsbedingungen. Ananasfrüchte enthalten die Vitamine A, B, C, 11-12% Zucker, 0,5% organische Säuren usw.

Ananas wird frisch und in Dosen (meistens im eigenen Saft) verwendet. Für die Verarbeitung verwenden Sie recht reife Früchte. Konfitüre wird daraus hergestellt, Süßigkeiten, Säfte, Wein. Abfälle zur Herstellung von Konserven und Saft zur Herstellung von Alkohol- und Wodka-Produkten sowie des Enzyms Bromelin. Fasern werden aus den Blättern einiger Ananasarten gewonnen. Aufgrund der wunderbaren Früchte in vielen tropischen und subtropischen Ländern wird Ananashaube (A. comosus) angebaut.

Ananas stammt aus Brasilien und kam Ende des 18. Jahrhunderts nach Europa. Nach 30 Jahren gelang es den Engländern zum ersten Mal, Ananasfrüchte im Gewächshaus zu erhalten, und seitdem wurden sie überall in Gewächshäusern zusammen mit Trauben und Orangen als Lieblingsdessert reicher Leute angebaut. In den im 19. Jahrhundert erschienenen Gartenbüchern wurde ausführlich beschrieben, wie man Ananas kultiviert. Ende der 60er Jahre wurden Ananas von den Azoren kommerziell exportiert, wo diese Pflanze im industriellen Maßstab zu wachsen begann und das Interesse an der Indoor-Zucht schwand.

In tropischen Regionen Amerikas: Brasilien, Paraguay, Venezuela, Kolumbien, 8 Ananasarten wachsen; in den Tropen und Subtropen beider Hemisphären weit verbreitet. Die Hauptanbaugebiete für Ananas sind die Hawaiianer und die Azoren sowie die Philippinen, Australien, Mexiko, Brasilien, Ghana, Guinea. Deutlich erweiterte Plantagen in Indien. In Russland können Ananas in Gewächshäusern angebaut werden. Es gibt 4-6 Arten in Gewächshaussammlungen, 2-3 Arten werden in der Raumkultur verwendet.

Derzeit wird sie zu Hause als reine Zierpflanze angebaut, und wenn eine kleine Frucht darauf erscheint, ist dies eine zusätzliche Belohnung für den Eigentümer.

Ananas krupnokhoholkovy (Ananas comosus (L.) Merr.s).
Synonym: Ananas Ananas (Ananas Ananas (L.) Voss); A. Dukey (Ananas duckei hort., Nom. Inval); A. Pflanzsaison (Ananas sativus Schult. Schult. f.); A. Aussaat anders. Dukey (Ananas sativus var. Duckei Camargo, nom. Nud.); Bromelananas (Bromeliananas L.); Bromelia groß-cholerisch (Bromelia comosa L.).
Es handelt sich um eine terrestrische Pflanze mit stark verkürztem Stiel und einer Rosette aus starren, linearen Xiphoid-Blättern, die im Erwachsenenalter eine Höhe von 1 m und einen Durchmesser von 2 m hat. Die Blüten sind bisexuell, 8 cm lang, 4 cm breit und spiralförmig in einfachen, dachförmigen Blütenständen angeordnet, in denen sie in den Achseln breiter, schalenförmiger Hüllblätter sitzen. Blütenblätter 1,2 cm lang, rosa-violett, Kelchblätter wachsen nicht zusammen, am Rand stachelig. Nach der Blüte bildet sich eine kompakte goldgelbe Masse. Die Hauptachse wächst weiter und am oberen Ende des Samenstammes bildet sich ein verkürzter vegetativer Spross des Sultans. Blüten im März-April, Juli, Dezember; Die Reifung des Fruchtsamens dauert 4,5 bis 5 Monate. Er kommt aus Brasilien und trifft sich an offenen Stellen, an Waldrändern, in spärlichen Grasständen. In Europa in Kultur seit 1650.
Es gibt die hellste Form von Variegatusa, die kleiner ist und entlang der Ränder der Blätter weiße Längsstreifen aufweist.

Ananas-Deckblatt (Ananas bracteatus (Lindl.) Schult. Schult. f.) die schönste Aussicht von einer hellgrünen Farbe mit gelben, weißen Streifen und gebogenen Blättern von 35 bis 70 cm Länge.

Zwergananas (Ananas nanus (L. B. Sm.) L. B. Sm.) Synonym: A. Pineapple diff. Zwerg (Ananas ananassoides var. nanus L. B. Sm.). Dies ist eine neue Zwergart mit 20 bis 30 Zentimeter großen Blättern.

Ananas - die Geschichte der Verbreitung, vorteilhafte Eigenschaften, Blüte und Fruchtbildung

Pflanzenpflege:

Ananas ist eine lichtliebende Pflanze, sie braucht das ganze Jahr über gute Beleuchtung. Optimal für ihn ist die Platzierung der Fenster zur Südausrichtung. Der Indikator für eine ausreichende Ausleuchtung von Ananas ist die bläuliche Farbe alter Blätter und die rötlichen Spitzen von Jungen; Die Pflanze wird dicht und kräftig, ihre Blätter fallen nicht auseinander. aV Winterzeit und bewölkte Tage, vorzugsweise innerhalb von 8 bis 10 Stunden, um die Leuchtstofflampen in einem Abstand von etwa 20 cm zu beleuchten.

Die optimale Lufttemperatur für Ananas im Sommer beträgt etwa 22 bis 30 ° C. In der Herbst-Winter-Periode nicht weniger als 18 ° C Im Winter werden die Töpfe mit Ananas in breiten Schalen mit nassem Sand platziert, um Schäden an der Anlage durch einen heißen Luftstrom zu vermeiden, der von den Heizkörpern der Zentralheizung ausgeht.

Im Sommer wird die Pflanze mit weichem Wasser bei Raumtemperatur reichlich gegossen. Bei heißem Wetter kann Wasser in eine Rosette aus Blättern gegossen werden. Wenn die Lufttemperatur jedoch unter 20 ° C fällt, sollte Wasser aus den Rosetten entfernt werden. Im Winter wird die Bewässerung reduziert, wenn die Lufttemperatur auf 15 ° C fällt, wird die Bewässerung reduziert und vollständig gestoppt, um ein Verrotten der Pflanze zu vermeiden.

Ananas verträgt trockene Luft, so dass kein zusätzliches Sprühen erforderlich ist.

Im Frühjahr und Sommer Düngerbewässerung vornehmen. Es ist am besten, abwechselnd organische und mineralische Düngemittel zu verwenden. Sie alle zwei bis drei Wochen machen.

Die Bodenmischung für den Ananasanbau besteht aus: 2 Teilen Laub, 1 Teil Soda, 1 Humus und 1 Sand oder halbreifen Blättern, faserigem Torf, Rottern, Klumpenrasen, zu gleichen Teilen aufgenommen. Ananas brauchen saure Böden mit einem pH-Wert von 4-5. Ananas erfordert eine gute Drainage, die Kapazität für Ananasanbau muss breit und niedrig sein, da das Wurzelsystem der Ananas oberflächlich ist.

Ananas werden auf verschiedene Arten vermehrt: Samen, Stecklinge, Kinder, Wurzeltriebe.

Die Samen der Ananas sind klein, 1,5 x 4,0 mm groß, gelbbraun, sichelförmig. Sie werden aus reifen Früchten gewonnen, in einer schwach rosa Lösung von Kaliumpermanganat gewaschen und an der Luft getrocknet. Das Substrat für die Aussaat von Samen kann blattgeschliffen, Nadelholz oder eine Mischung aus gleichen Teilen Torfland und Sand sein. In diesem Fall werden die Samen 1-2 cm tief in den Boden eingetaucht, mit Wasser versetzt und mit einer transparenten Folie oder Glas bedeckt.

Die Aussaat erfolgt in einem sehr warmen Raum (die Temperatur sollte nicht unter 20 ° C fallen). Von der Temperatur im Raum hängt die Geschwindigkeit der ersten Triebe ab. Bei einer Temperatur von 20 bis 24 ° C erfolgt die Keimung des Saatgutes in anderthalb Monaten, bei 25 bis 27 ° C in 20 bis 25 Tagen und bei 30 bis 35 ° C nach 15 bis 20 Tagen die ersten Sprossen. Ananassamen keimen unfreundlich zu unterschiedlichen Zeiten. Daher kann das Keimen einiger Samen 5-7 Monate oder länger dauern.

Die Pflege der Sämlinge wird auf regelmäßiges Gießen und Besprühen reduziert. Zweimal im Monat bewässern sie das Düngemittel mit einer Lösung aus Mineraldünger oder Vogelkot in einer Menge von 15-20 g pro Liter. An heißen Tagen beschneiden junge Pflanzen das Sonnenlicht.
Beim Erreichen der Blätter von 6-7 cm tauchen die Sämlinge in ein loses Substrat ein. Es wird zu gleichen Teilen aus Blatt, Grasnarbe, Torf, Humus und Sand unter Zugabe einer geringen Menge (etwa 5% des Gesamtsubstrats) Holzkohle hergestellt. Außerdem müssen die Pflanzen allmählich an trockenere Luft gewöhnt werden, indem die Folienabdeckung systematisch geöffnet wird.

Auf den Stecklingen können Sie die fruchtlosen Triebe, die sich oft unter dem Blütenstand entwickeln, und die darüber liegende Rosette aus Blättern schneiden, die zusammen mit der Fruchtoberseite geschnitten wird.

Um die Ananas mit der oben liegenden Fräserrosette zu vervielfachen, muss man eine Frucht mit einem gut entwickelten Blattbündel auswählen und eine 2,5 cm dicke Spitze davon abschneiden. Die Schnitte werden mit einer starken Lösung von Kaliumpermanganat und dann mit Kohlepulver behandelt. Danach werden die Stecklinge 2 Tage an einem dunklen und trockenen Ort getrocknet. Eingepflanzt in das Substrat zu gleichen Teilen des Blattes, Torfland und Sand unter Zugabe von Holzkohle. Gepflanzte Stecklinge werden bei einer Temperatur von 22-24 ° C und guter Beleuchtung unter Glas oder Folie kultiviert. Das Abschälen von Stecklingen erfolgt unter diesen Bedingungen normalerweise innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten, wobei die Wurzelbildung bei höheren Temperaturen schneller erfolgt. Sie werden einige Zeit unter einem transparenten Schutzraum gelassen, und wenn sich das Wachstum neuer Blätter verstärkt, werden sie entfernt, und die Sämlinge werden oft mit Wasser besprüht.

Ananas kann propagiert werden und radikale Kinder.

Seitentriebe und basale Triebe brechen schon ab einer Länge von 20 cm leicht aus, Radikalsprossen haben oft schon eigene Wurzeln. Der Schnitt wird mit Kohlenstaub bestreut und 5-7 Tage an einem kühlen, belüfteten Ort trocknen gelassen. Um die Wurzelbildung in Kohle zu verbessern, ist es auch sinnvoll, ein Stimulans (Heteroauxin) zuzusetzen. Bewurzelte Stecklinge nur dann, wenn die Einschnitte anritzen. Danach werden Basalrosetten in ein Substrat aus zwei Schichten eingepflanzt: Eine drei Zentimeter dicke Schicht Soda-Erde wird auf den Boden des Topfes gegossen, und ein Substrat, das aus einem Teil Blattboden, einem Teil Humus und zwei Teilen Sand besteht, wird von oben gegossen. Oder großer gewaschener und kalzinierter Sand, kleiner Ton oder Kies, gebrochene Ziegelsteine ​​oder Stecklinge, Perlit gemischt mit langfaserigem Torf. Manchmal wurzeln die Stecklinge sofort in lockerer Bodenmischung für junge Pflanzen unter Beimischung von grobem Sand.

Die optimale Lufttemperatur für das Wurzeln von Babys beträgt 22-26 ° C. Es muss jedoch sichergestellt werden, dass der Boden so erwärmt wird, dass die Substrattemperatur nicht unter 25 ° C liegt. Um die Feuchtigkeit zu erhöhen, bedecken Sie den Stiel mit einer Dose oder einem durchsichtigen Beutel. Dazu werden 3-4 Stöcke zwischen den Stecklingen zwischen die Blätter gesteckt und mit einer Plastiktüte abgedeckt, damit die Blätter sie nicht berühren. Die Ränder der Packung sind elastisch, wenn das Wurzeln im Topf erfolgt. In diesem Fall fließen die Wassertröpfchen nicht die Blätter hinunter, wodurch das Schneidgut verrotten kann, sondern durch die Innenwand des Beutels. Die Anlage muss optimale Bedingungen schaffen: helles diffuses Licht (aber kein direktes Sonnenlicht), hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze, die Substrattemperatur beträgt nicht weniger als 25 ° C. Zu Hause kann es mit Leuchtstofflampen oder Leuchtstofflampen oder einfach mit einer Zentralheizungsbatterie beheizt werden.

Unter günstigen Bedingungen erscheinen die Wurzeln innerhalb weniger Monate. Während dieser Zeit ist es notwendig, die Feuchtigkeit des Substrats zu überwachen. Es ist wichtig, das Substrat nicht zu überfeuchten oder zu übermäßig zu trocknen, die Pflanzen systematisch zu lüften und den Beutel oder das Gefäß täglich einige Minuten lang zu entnehmen. Das erste Zeichen des Verwurzelns ist das Auftreten neuer hellgrüner Blätter im Zentrum.

Zum Pflanzen der Wurzeln der Pflanze verwenden sie eine flache Schale, da das Wurzelsystem der Ananas breit und oberflächlich ist, die Wurzeln gehen nicht tief in den Boden. Eine große Scherbe wird mit der konkaven Seite nach unten auf die Unterseite gestellt oder es werden Aluminiumdrahtstücke gelegt (Kunststoff- oder Polyethylengitter können verwendet werden). Der Topf zu 2/3 muss mit Drainage gefüllt sein. Eine gute Drainage und lockere Untergründe tragen zur Entwicklung der Wurzeln bei und verhindern eine Überfeuchtung und Versauerung des Bodens in der kalten Jahreszeit. Verwurzelte junge Pflanzen werden in Töpfe umgepflanzt, die mit einem Substrat gefüllt sind, das aus 2 Teilen Blattboden, 1 Teil Soda, 1 Humus und 1 Sand besteht. Sie werden in warmen und hellen Räumen mit einer Temperatur von mindestens 25 ° C (optimal 28 bis 30 ° C) aufbewahrt.

Ananasblüten im 3-4. Jahr (wenn die Länge der Blätter etwa 60 cm und der Durchmesser der Basis etwa 10 cm beträgt), aber manchmal viel später und blühen überhaupt nicht. Acetylenwasser kann zur Stimulierung der Blüte verwendet werden. Dazu lösen Sie ein Stück Karbid (15 g) in einem Liter Wasserglas. Nach dem Ende der Gasentwicklung muss die Lösung sorgfältig gefiltert und in einem fest verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden (damit sie ihre Eigenschaften nicht für 2 Tage verliert). Eine viertel Tasse Flüssigkeit bei Raumtemperatur wird in die Mitte des Auslasses gegossen, wo sich der Wachstumspunkt befindet. Am nächsten Tag wird der Vorgang wiederholt. Die Stimulation ist nur bei erwachsenen Pflanzen und in der warmen Jahreszeit möglich. Nach 1,5-2 Monaten von der Mitte der Steckdose sollte ein rötlich-roter Stiel erscheinen. Bei Lichtmangel kann es eine Salatfarbe geben. Zu diesem Zeitpunkt ist es erforderlich, die Beleuchtung zu maximieren und den Gehalt an Phosphor und Kalium in den Verbänden durch Verringerung des Stickstoffanteils zu erhöhen.

Vorsichtsmaßnahmen: Ananas mit Haube kann Kontaktdermatitis verursachen.

Mögliche Schwierigkeiten:

Blasse Blattfarbe:
Der Grund kann ein Mangel an Beleuchtung sein. Stellen Sie die Beleuchtung ein, an bewölkten Tagen benötigen Sie Leuchtstofflampen.

Die Rosette der Blätter ist lose und fällt auseinander:
Der Grund kann auch ein Mangel an Licht sein.

Schaden: mit dem Schild und der Phylloxera.

Diskutieren Sie im Forum über Artikel und Pflege

Wie man die Ananas verbreitet, besprechen Sie die Eigenschaften der Reproduktion von Ananas

Der Artikel wurde als Material verwendet:

Stepura A.V. Home Blumenzucht. Moderne Enzyklopädie: 5.000 wertvolle Fachberatung. Donezk: PKF BAO, 2006-384 p.

Indoor-Blumenzucht / R. Milevskaya, Yu. Mn.: Book House, 2005.- 608 S., Ill.

Ist die Pflanze krank?

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Pflanze haben und nicht feststellen können, was damit los ist, können Sie sich jederzeit an uns wenden, um Hilfe in unserem Blumenforum zu erhalten.

Wo wachsen Ananas?

Ananas ist eine wunderbare tropische Frucht mit einer ungewöhnlichen Form und einem süß-sauren Geschmack. Wir haben es zu einem beliebten Obst- und Tischgänger gemacht. Sicherlich viele von uns, die daran denken, wo Ananas wachsen, sind einem gemeinsamen Stereotyp erlegen und glauben, dass die Frucht auf einer Palme oder einem anderen Baum erscheint. In der Tat ist dies nicht der Fall, wie wir im Artikel beschreiben werden.

In welchem ​​Land wachsen Ananas?

Der Geburtsort dieser tropischen Frucht ist im Allgemeinen Südamerika und genauer Brasilien. Der erste Europäer, der den Geschmack von Ananas schätzte, war Christopher Columbus. Dann schmeckte er und die Kolonialisten beherrschten das Territorium des Festlandes. Aber nicht nur in Brasilien werden Ananas angebaut. Im Laufe der Zeit wurden die Früchte in andere Länder mit tropischem Klima transportiert, wo sie sich erfolgreich durchsetzen konnten. Dies sind die Philippinen, Hawaii, Mexiko, Indien, Australien, Ghana, Guinea usw.

Wie wächst Ananas in der Natur und auf Plantagen?

Es mag überraschend erscheinen, aber die Ananas ist eine mehrjährige Pflanze. Es gehört zur Familie der Bromelien, eine seiner Arten - Ananas große Cholee - gilt als wertvolle Obsternte. Die Pflanze sieht aus wie eine basale Rosette aus scharfen, langen Blättern, aus der ein langer Stiel mit einem Stiel hervorgeht. Ihre Höhe beträgt ca. 70-80 cm Die Pflanze toleriert Trockenperioden dank ihrer Blätter, die die Fähigkeit haben, Flüssigkeit (Sukkulenten) anzusammeln. Im Laufe der Zeit erscheint auf dem Stiel, umgeben von einer weiteren Rosette aus kleinen Blättern, ein Blütenstand aus einer Vielzahl von Blüten, in denen dann jeweils eine Beere erscheint. Jede dieser Beeren wird mit Saft gefüllt und bildet im geschlossenen Zustand eine gemeinsame Fruchtananas. Mit seinem Aussehen ähnelt es einem großen Kiefernkegel von gelber Farbe mit einem Büschel darauf. Um zu sehen, wie viel eine Ananas wächst, braucht sie etwa 5 Monate, um die Frucht zu formen und zu reifen.

Es ist notwendig, einige Worte darüber zu sagen, wie Ananas auf Plantagen angebaut werden. Der Punkt ist nicht einfach. Länder mit tropischem Klima spezialisieren sich auf den Anbau von Ananas im Freiland. Ihre Plantagen sind gewöhnliche, unauffällige Felder.

Wie Ananas auf Plantagen, in Gewächshäusern und zu Hause wachsen

Für eine gute Ernte sind hochwertiges Pflanzmaterial, ständige Unkrautbekämpfung und Düngung mit Mineraldüngern wichtig. Trotz der langen Entwicklungszeit der Früchte werden in Anbaugebieten manchmal bis zu 3 Ernten pro Jahr erzielt!

Leider ist es in unseren Regionen möglich, Ananas in einem Gewächshaus anzubauen, das erfolgreich in Gewächshäusern des Krasnodar-Territoriums durchgeführt wird.

Kann man zu Hause Ananas anbauen?

Viele unserer Landsleute haben schon versucht, zu Hause Zitrone oder andere exotische Früchte anzubauen. Warum versuchen Sie nicht, Ananas zu Hause herzustellen? Es ist nicht nötig, nach den Samen zu suchen. Es genügt, eine hochwertige Ananasfrucht zu kaufen: mit festen Blättern und einer schönen goldgelben Schale. Von der Frucht sollte die Oberseite mit Blättern abgeschnitten werden. Entfernen Sie die untere Blattlage, so dass unser Schnitt 2 cm frei liegt, und der resultierende Schnitt muss an einem trockenen, warmen Ort mehrere Tage liegen, um den Schnitt zu trocknen. Dann lassen wir es einige Zentimeter in einen Behälter mit Wasser. Vergessen Sie nicht, das Wasser alle paar Tage zu wechseln. Der Behälter mit dem Griff sollte sich in einem Raum ohne Zugluft befinden und von Heizgeräten ferngehalten werden.

Wenn Sie zu Hause Ananas anbauen, achten Sie auf das Aussehen der Wurzeln. Wenn dies passiert, legen Sie eine Schicht Drainage und gute Erde in einen kleinen Topf. Legen Sie die Oberseite der Ananas dort ab und stellen Sie den Topf an einen gut beleuchteten Ort. Um das Wachstum zu verbessern, decken Sie den Blumentopf 1,5-2 Monate lang mit einem Glasbehälter oder einer Plastiktüte ab. Ananas mögen regelmäßiges Gießen mit abgetrenntem Wasser bei einer Temperatur von etwa 30 ° C, leicht angesäuert mit Zitronensaft. Alle zwei Wochen sollte die Pflanze mit einem komplexen Mineraldünger gelockt werden und die Blattrosette mit einer Lösung von Eisenvitrol aufsprühen.

Bei richtiger Pflege können in drei oder vier Jahren die ersten Früchte bei Ihnen zu Hause erscheinen.

Wie wächst Ananas? Wachsende Ananas zu Hause

Viele sind überrascht zu erfahren, wie Ananas wachsen. Wir sammeln Kartoffeln, Radieschen und anderes Wurzelgemüse an unserem Standort, aber tropische Pflanzen werden ausschließlich mit exotischen Palmen in Verbindung gebracht. Ananas ist aber nicht nur eine schmackhafte und gesunde Pflanze, sondern auch absolut einzigartig. Sie wächst direkt am Boden.

Wie die Ananas wächst auf den Plantagen, im Gewächshaus und in der Wohnung

Heute werden wir darüber sprechen, wie man es in einem Topf auf der Fensterbank wachsen lässt.

Was ist Ananas?

Es gibt immer noch Streitigkeiten zwischen Wissenschaftlern über die Klassifizierung. Es wird der Familie Bromelien zugeschrieben, es ist eine krautige Fruchtpflanze. Nach der Fruchtmethode sieht es nach Kohl aus, aber Ananas ist immer noch eine Frucht. Seine Heimat - aride Gebiete Südamerikas. Die Pflanze ist eine Staude, die Obsternte kann regelmäßig erfolgen.

Entgegen den Versicherungen wächst sie nicht wie ein Wurzelgemüse im Boden. Aus dem Boden treten gerade Blätter von bis zu 90 cm Länge hervor, in deren Mitte sich auf dem fleischigen Stiel ein Blütenstand bildet, aus dem die Frucht gebildet wird. Wahrscheinlich wird es für jeden interessant sein, herauszufinden, dass ein eleganter Kegel ein Paar kleine Früchte ist, von denen jedes aus einer eigenen Blüte gebildet wird. Daher ist seine Oberfläche so zellulär. Kolibris bestäuben sie, und was wir essen, ist die Frucht selbstbestäubter Blüten, die keine Samen bilden. Wenn Sie wissen, wie Ananas wächst, können Sie versuchen, sie zu Hause anzupflanzen.

Wo wachsen Ananas?

Ananas wachsen nicht nur in ihrer Heimat, sondern in allen tropischen Ländern, Hawaii, auf den Philippinen, und es gibt eine beträchtliche Anzahl von Plantagen in Indien. In Russland sind sie auch im Anbau tätig, dafür verwenden sie Gewächshäuser. Ein erstaunlicher Anblick sind die Felder, die von Ananas besetzt werden. Fleischige, dornige Stängel ragen aus dem Boden, und ihre goldenen Zapfen werden gekrönt. Je nach Reifungszeitpunkt kann die Farbe von Rot bis Strohgelb variieren.

Im ersten Jahr werden zum Anpflanzen Samen verwendet. Nach etwa 12 Monaten gibt die Pflanze einen Pfeil frei und beginnt, Früchte zu bilden. Nach seiner Reifung tritt es in die Brutphase ein und löst laterale Prozesse aus den Nebenhöhlen. Sie werden geerntet, um neue Pflanzen anzubauen, damit die Ananas wieder Früchte tragen kann. Nach der Ernte der zweiten Ernte werden die Pflanzen entwurzelt und erneut gepflanzt. Das Vorhandensein von Samen in der Frucht beeinträchtigt den Geschmack stark, so dass die Bestäubung sorgfältig verhindert wird.

Der Leser wird wahrscheinlich daran interessiert sein, wie Ananas in freier Wildbahn wächst. Diese Pflanzen haben kräftigere Blätter und kleinere Früchte. Da die Vögel hier niemanden stören, der Ananas bestäubt, sind sie voller Samen. Manche Tiere genießen diese Früchte gerne.

Zuchtmethoden

Wenn wir darüber sprechen, wie Ananas wächst, stellt sich die Frage der Reproduktion. Es gibt drei Möglichkeiten. Der erste ist Samen. Damit sie lebensfähig sind, müssen die Früchte überreif und mit weichem Fruchtfleisch sein, während importierte Früchte grün sind. Sie reifen sofort unter der Haut. Es ist möglich, einen solchen Samen in einem Topf zu züchten, aber es wird viele Jahre dauern, auch wenn die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind. Sonst stirbt der Spross.

Die zweite Methode sind Seitentriebe. Eine erwachsene Pflanze beginnt an den Seiten mit kleinen Büscheln, die der Spitze der Frucht ähneln, und nach einer Weile beginnen die Wurzeln darauf zu wachsen. Dann können sie geschnitten und gepflanzt werden.

Die dritte Methode ist die zugänglichste. Sie werden normalerweise verwendet, wenn sie eine solche exotische Pflanze anbauen möchten. Dies ist die Spitze einer regelmäßigen Kegelfrucht. Der grüne Büschel, den wir normalerweise wegwerfen, kann ein wertvolles Pflanzmaterial sein. Ananasanbau ist eine sehr interessante Tätigkeit. Auch wenn er keine Früchte trägt, wirkt er trotzdem sehr beeindruckend. Und wenn Ihre Freunde sich für Blumenzucht interessieren, ist die Ananas, gepflanzt in einen schönen Topf, ein hervorragendes Geschenk.

Rooting Anlage in Wasser

Zuerst müssen Sie eine gute Frucht auswählen. Es ist wichtig, dass es keine Fäule und keine Krankheitsspuren gibt; besonderes Augenmerk sollte auf die Qualität der Blätter gelegt werden. Im Obergeschoss sollten starke "Sultan" aus grünen Blättern sein. Spielt eine Rolle und Zeit des Jahres. Eine im Winter gekaufte Frucht ist eher erfroren, selbst nach kurzer Zeit in der kalten Luft verliert sie die Wurzelfähigkeit. Die beste Jahreszeit für den Kauf ist das Ende des Sommers - der Herbstanfang. Wählen Sie Früchte in guten Supermärkten, der Markt ist zu wahrscheinlich, um verbrauchte Waren zu kaufen.

Wenn Sie zu Hause Ananas anbauen möchten, müssen Sie keine großen Fähigkeiten im Garten haben. Die Hauptsache - Geduld und Einhaltung der Temperatur. Etwas später, aber jetzt müssen Sie den grünen Büschel so schnell wie möglich vom Fruchtfleisch trennen. Sammeln Sie dazu alle Blätter in einer Reihe und drehen Sie sie mit einer eleganten Handbewegung gegen den Uhrzeigersinn. Sie haben einen Ausschnitt in der Hand, von dem Sie die unteren Blätter entfernen müssen. In diesem Fall können die Wurzeln freigelegt werden, aber sie sollten nicht erhofft werden, sie keimen nicht mehr. Stürzen Sie sich nicht, um den Stiel ins Wasser zu legen, er wird definitiv verrotten. Es ist besser, es in einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat zu waschen und an einer Schnur drei Tage lang zum Trocknen aufzuhängen. Während dieser Zeit leben die Scheiben. Während Sie den wunderbaren Geschmack tropischer Früchte genießen können.

Bereiten Sie ein dunkles Glas mit einem weichen Deckel vor, in den Sie ein Loch bohren und den Schnitt gut fixieren können, damit die oberen Blätter nicht im Wasser schwimmen. Auf einem Glas mit einer darin befindlichen Ananas sollten Sie eine Plastiktüte tragen, um ein feuchtes Mikroklima zu erhalten. Das Wasser sollte etwa alle zwei Tage gewechselt werden. Mit dem Aufkommen der Wurzeln (etwa einen Monat) können Sie das Paket entfernen und eine Übertragung auf den Boden durchführen.

Verwurzelung im Substrat

Einige bevorzugen es, den Stiel sofort in den Topf zu pflanzen, um die Wurzeln während der Transplantation nicht zu verletzen. Sie müssen auch sorgfältig eine gesunde große Frucht auswählen und den oberen Teil mit einer grünen "Kokarde" mit einem sauberen Messer abschneiden. Trennen Sie nun vorsichtig das überschüssige Fleisch ab, so dass der grüne Teil mit einem kleinen Stummel verbleibt. Ein obligatorischer Schritt ist das Trocknen des Auslasses. Es wird auch in einer Lösung aus Kaliumpermanganat gewaschen und an einem Seil aufgehängt, sodass es 3-5 Tage bleiben sollte.

Als nächstes machen sie im Boden eine Vertiefung, in die Aktivkohle gegossen wird, und eine Rosette wird leicht angefeuchtet platziert. Es ist sehr wichtig, zusätzliche Streben zu installieren, an denen der Ausschnitt befestigt werden kann, damit er nicht herunterfällt. Oben muss das Paket lose geschlossen werden. Setzen Sie die Steckdose immer an einem hellen, warmen Ort auf eine Temperatur von etwa 27 Grad. Nach etwa eineinhalb Monaten werden die Wurzeln angezeigt und das Paket kann entfernt werden. Sie müssen ein wenig Wasser geben und immer warmes Wasser.

Eine Pflanze pflanzen. Wir wählen den Topf aus

Für das Anpflanzen ist zunächst ein Topf mit dem gleichen Durchmesser wie die Ananas selbst erforderlich. Wenn Sie wachsen, können Sie das Volumen erhöhen, aber auch für eine erwachsene Pflanze sollten 3-4 Liter nicht überschritten werden. Als Substrat können Sie die fertige Bodenmischung für Bromelien, Kakteen oder Sukkulenten verwenden. Auch für Orchideen geeignet. Vergessen Sie nicht, den Blähton gut zu entwässern und Löcher zu bohren. Wenn Sie die Mischung selbst zubereiten, nehmen Sie 2 Teile Grasland und einen Teil Laub, Humus und Sand. Die oberen 3 Zentimeter des Topfes sollten mit einer Mischung aus Sand und Blatthumus gefüllt werden, und in der Mitte - um eine Vertiefung zu bilden und die Holzkohle zu gießen. Die erste Transplantationsanlage kann nach einem Jahr erforderlich sein, während ein Topf mit einem etwas größeren Durchmesser verwendet wird.

Blüte und Fütterung

Der Anbau von Ananas zu Hause ist ein äußerst aufregender Prozess. Warten Sie nicht auf schnelle Ergebnisse. Im ersten Jahr wird die Pflanze aktiv wachsen, erst in der Mitte des zweiten Lebensjahres kann die Ananas einen Pfeil auslösen. Normalerweise bewegt sich diese Zahl für eine Topfpflanze auf zweieinhalb Jahre zurück. Wenn Sie nicht auf die Pfeile gewartet haben, können Sie versuchen, das Erscheinungsbild auf künstliche Weise zu stimulieren. Denken Sie daran, dass Ananas Gras ist. Blühen und nachfolgende Fruchtbildung führen unweigerlich zum Tod der Pflanze. Unter den Raumbedingungen ist eine zweite Ernte nahezu unmöglich. Eine andere Sache ist, dass sich die Pflanze nach der Fruchtbildung aktiv vermehrt und Sie eine große Anzahl von Stecklingen pflanzen können. Sie sind bereits an die Umgebungsbedingungen angepasst und werden viel schneller wachsen.

Der einfachste Weg, die Blüte zu stimulieren, ist die Schaffung von Bedingungen in der Nähe des natürlichen Lebensraums der Pflanze. Um Blumenzüchter zu unterstützen, werden spezielle Werkzeuge verkauft, die Ananas wecken können. Das einfachste ist Ethylen. Es kann erhalten werden, indem man reife rote Äpfel um die Pflanze verteilt. Die Menge des ausgestoßenen Gases zu berechnen, ist jedoch schwierig, ebenso wie die Wahrscheinlichkeit der Blüte. Es ist viel sicherer, Calciumcarbid zu verwenden. Ein Teelöffel wird in 0,5 Liter Wasser gelöst und tagsüber mit einem fest verschlossenen Deckel infundiert. Dann sollte die Infusion sorgfältig abgelassen werden, damit das Sediment am Boden verbleibt. Das resultierende Wasser sollte einmal pro Tag für eine Woche bewässert werden, wobei 50 ml Flüssigkeit in den zentralen Teil des Auslasses gießen. Innerhalb von zwei Monaten sehen Sie eine Blüte, die nur einen Tag dauert, und der Beginn der Bildung einer charmanten Kegelfrucht.

Damit die Pflanze wachsen und sich gut entwickeln kann, ist eine obligatorische Fütterung erforderlich. Dies ist die Antwort auf die Frage, wie schön Ihre Ananas sein wird. Wie viel es in der Natur wächst, wissen wir über 2 Jahre. Zu Hause hängen die Lebensdauer, die Ziermerkmale und die Fruchtbildung stärker von der Ernährung der Pflanze ab. Alle 10 Tage wird es mit komplexem Mineraldünger gefüttert. Sie können gefilterte Infusion von Königskerze verwenden. Verwenden Sie keine alkalischen Düngemittel, Holzasche, Kalk.

Transplantation

Für normales Wachstum und Entwicklung ist ein jährlicher Umschlag erforderlich. Dies ist eine Art Transplantat. Seine Besonderheit ist, dass die zarten Wurzeln nicht betroffen sind. Die Pflanze wird zusammen mit einem Erdklumpen in einen größeren Topf überführt, der vorher etwas getrocknet werden sollte. Wählen Sie einen Pot, der etwas größer als der vorherige ist.

Temperaturbedingungen

Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine hausgemachte Ananas anzubauen, ist darauf zu achten, dass ausreichend Wärme und Feuchtigkeit aufrechterhalten werden. Dies ist eine tropische Pflanze, daher sollte die Temperatur im gesamten Zeitraum von März bis September nicht unter 28 Grad liegen. Achten Sie auf eine gute Beleuchtung, mindestens 12 Stunden pro Tag, vorzugsweise ohne direkte Sonneneinstrahlung, auch wenn eine erwachsene Pflanze selbst am Südfenster keine Verbrennungen erleidet. Im Winter ist es besser, die Temperatur bei 22 Grad zu halten. Wenn das Thermometer unter 20 fällt, beginnt die Pflanze zu schmerzen und kann absterben. Entwurf ist auch nicht akzeptabel, und im Winter ist eine zusätzliche Beleuchtung mit einer Leuchtstofflampe obligatorisch.

Bewässerung

Eine ziemlich launische Pflanze in Bezug auf die Bewässerung. Hast du gesehen, wie Ananas wachsen? Fotos von exotischen Plantagen zeigen riesige Flächen mit dornigen Pflanzen, die die Sonne wärmen und trocknen, Feuchtigkeit mit warmem Regen versorgen. Das Gleiche sollte zu Hause geschehen: Lassen Sie den Boden leicht trocknen, gießen Sie ihn dann mit warmem Regen- oder Schmelzwasser, sprühen Sie die Blätter und gießen Sie Wasser in die Mitte des Auslasses.

Wie Sie sehen, ist der Anbau von Ananas eine sehr interessante und aufregende Tätigkeit. Die Pflanze wird Sie nicht nur mit dekorativen Blättern begeistern, sondern auch mit schönen Blumen. Wenn Sie Glück haben, genießen Sie hausgemachtes Obst.

Weitere Artikel Über Orchideen